Dienstag, 17. September 2019

Beyond Eurovision (43): Montserrat



Montserrat - Ein tragisches Schicksal hat die Insel Montserrat in der Karibik ereilt, am 17. September 1995, heute vor 24 Jahren, brach der Vulkan Soufrière Hills im Süden der Insel aus und machte zwei Drittel der Insel unbewohnbar. Auch die Hauptstadt Plymouth, die heute in einem Sperrgebiet liegt, wurde dabei vollständig zerstört, nur noch einzelne Gebäudespitzen ragen aus der erkalteten Lava heraus. Eine neue Hauptstadt ist in Little Bay im Norden der Insel geplant, de jure bleibt Plymouth aber zunächst weiterhin die Hauptstadt des Britischen Überseegebietes.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Plymouth
Sprachen
Englisch
Fläche
102km²
Währung
Ostkaribischer Dollar (EC$)
Einwohner
4.900
Internet-TLD
.ms
Zeitzone
UTC-4
Wiki-Info

Generell ist der 17. September der Schicksalstag der Insel, 1965 stürzte eine Pan Am auf dem Weg nach Antigua am Chances Peak ab, 1989 traf der Hurrikan Hugo auf die Insel. Dies alles hält die wenigen Bewohner der gebeutelten Insel jedoch nicht davon ab, musikalisch aktiv zu werden. Geprägt wurde die Musik der Insel durch irische Traditionen wie Flöten und Trommeln, die vergleichbar mit den irischen Bodhráns sind, afrikanischen Einflüssen und Calypso. 

Der afrikanische Einfluss spiegelt sich vor allem in der kreolischen Sprache wieder, die Eingang in viele Lieder fand. Weltkannt ist das Aufnahmestudio Air Studios auf Montserrat, das vom britischen Produzenten George Martin gegründet wurde und in dem bereits die Rolling Stones, Sting oder Elton John aufgenommen haben. Nach dem Hurrikan Hugo wurde das Studio allerdings geschlossen. Mittlerweile kommen keine internationalen Stars mehr auf die Insel um dort zu drehen, sodass sich lediglich eine kleine lokale Musikszene hält. Eine dieser Sängerinnen ist Eloise Lynch.

Eloise stammt aus Long Ground, einem Dorf am Fuße des Soufrière Hills, das ebenfalls 1995 zerstört wurde. Seit den 80er Jahren macht sie Musik und veröffentlichte ihre ersten Aufnahmen bei ZJB Radio Montserrat. Zu ihren bekanntesten Liedern zählen "Whose calling now" oder der Titel "Sailing away again", den wir heute hier vorstellen wollen und der noch heute fleißig im Radio gespielt wird. Er ist Teil ihres Albums "Deeper shade". Eloise trat auch schon vor Mick Jagger im Yacht Club von Wapping auf, zu einer Zusammenarbeit zwischen beiden ist es allerdings nie gekommen. 

Eloise Lynch - Sailing away again

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen