Mittwoch, 18. September 2019

Beyond Eurovision (44): Luxemburg



Luxemburg - Jahrzehntelang gehörte das einzige Großherzogtum der Welt zu den erfolgreichsten Nationen beim Eurovision Song Contest, fünf Siege, vornehmlich von französischen Interpreten eingefahren, stehen bis heute ganz weit oben im Medaillenspiegel des Grand Prix. Doch dann kam das Jahr 1993, in dem sich das Song Contest-Gründungsmitglied Luxemburg sang- und klanglos mit der Gruppe Modern Times in Millstreet verabschiedete. Der Sender RTL hat seither nie wieder am Wettbewerb teilgenommen, wodurch das Land, das stellvertretend für die Europäische Union und die von ihr beschworene Einigung Europas steht, eine Lücke hinterlässt, die man bisher nicht wieder zu füllen gedenkt.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Luxemburg
Sprachen
Luxemburgisch, Französisch, Deutsch
Fläche
2.586km²
Währung
Euro (€)
Einwohner
614.000
Internet-TLD
.lu
Zeitzone
UTC+1
Wiki-Info

Dabei braucht sich die luxemburgische Musikszene gar nicht vor der europäischen Konkurrenz verstecken. Der Größe des Landes ist natürlich der geringe Umfang geschuldet, dennoch gibt es sowohl in der klassischen als auch in der Popmusik durchaus Musiker, die über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich sein könnten. Im klassischen Bereich gilt das Luxembourg Philharmonic Orchestra, das schon 1933 gegründet wurde, als prominentestes Beispiel klassischer Musik. Hinzu kommen einige international bekannte Geiger, Pianisten und Komponisten. Und selbst im Bereich der Popmusik haben sich einige Interpreten etabliert.

Ein Projekt, das sich allerdings nicht bewährt hat, ist die Show "Talents 2002", ein Versuch des luxemburgischen Fernsehens auf den damals sehr angesagten Castingshow-Zug aufzuspringen. "Talents" war der lokale Ableger von "Popstars", in dessen Finale die Zuschauer für ihre Lieblingskandidaten anrufen konnten und somit die Band ODC zusammenstellten. Der erste Song "Lift me up", den wir hier heute in der Lëtzebuergesch-Version "Fänk mech op" vorstellen möchten, war zugleich der einzig erfolgreiche der Gruppe. Die zweite Single "Mayday" verkaufte sich schon ungleich schlechter. 

ODC, die gemeinhin als erste und einzige Castingband Luxemburgs betitelt wurden, trennten sich wenig später, ebenso die Mitglieder Noemie und Christoph, die zeitweise ein Paar bildeten. Selbst die intensivste Recherche hat keine Informationen über deren Verbleib ergeben. Bekannt ist lediglich, dass der luxemburgische Song Contest-Club den Titel "Fänk mech op" beim OGAE Song Contest 2003 einreichte, dafür jedoch nur acht Punkte und damit den vorletzten Platz kassierte. Nur wenig erfolgreicher waren Modern Times bei ihrem letzten Song Contest-Ausflug, "Donne-moi une chance de te dire" erreichte den 20. von 25. Plätzen, Luxemburg hätte aufgrund dessen 1994 in die Relegation gemusst.

ODC - Fänk mech op

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen