Sonntag, 1. September 2019

Beyond Eurovision (28): Antigua & Barbuda



Antigua & Barbuda - Aus der Reihe "Weltmusik" gibt es heute wieder einen kleinen, relativ unbekannten Inselstaat aus dem Karibischen Meer, dessen Staatsgebiet sich auf drei Inseln erstreckt, die beiden bewohnten Hauptinseln Antigua und Barbuda sowie die unbewohnte Insel Redonda, die eine wundervolle Origin-Story hat, in dem sich ein britischer Schriftsteller von seinem Vater zum König der Insel ausrufen ließ, was die britische Verwaltung dereinst logischerweise nicht anerkannte. Zuletzt machte die Insel Barbuda durch die fast vollständige Zerstörung der Infrastruktur durch einen Hurrikan von sich reden.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
St. John’s
Sprachen
Englisch
Fläche
442km²
Währung
Ostkaribischer Dollar (EC$)
Einwohner
94.700
Internet-TLD
.ag
Zeitzone
UTC -4
Wiki-Info

Ansonsten scheint das Land ein Quell der Freude zu sein, die Einwohner gelten als die heiratswilligsten Menschen dieses Planeten und die Statistik zeigt, dass Antigua & Barbuda das Land mit der niedrigsten Selbstmordrate ist. Entdeckt wurde es 1493 bei einer Kolumbus-Reise, der die Insel nach einer Kirche im spanischen Valladolid benannte. 1632 haben die Engländer die Inseln in Besitz genommen, nach einer kurzen Phase, in der es zur Westindischen Konföderation gehörte, wurde es schließlich 1981 in die Unabhängigkeit entlassen.

Während beim deutschen Wikipedia nur vom Nationalfeiertag die Rede ist, erfährt man im englischen Wiki, dass die kulturelle Struktur durch vorrangig westafrikanische und britische Einflüsse geprägt ist. Hervorgehoben wird hier, wie auch bei anderen karibischen Inseln, die Calypso- und Soca-Musik, die beide ihren Ursprung in Trinidad haben und sich im Laufe der Jahre über die gesamte Karibik ausgebreitet haben. Einen besonders authentischen Eindruck dieser Musik erhält man in der nationalen Karnevalszeit, die Ende August und Anfang September ihren Höhepunkt hat, also genau jetzt.

Einer, der während des Karnevals schwer beschäftigt ist, ist der Sänger Menace, der allerdings anders als sein Name es vermuten lässt keine Bedrohung darstellt, sondern aufgrund seiner Verdienste in der lokalen Karnevals- und Soca-Kultur zum kulturellen Botschafter von Antigua & Barbuda im Jahr 2017 ernannt wurde und bei Festivals wie den Soca-Meisterschaften oder besagtem Karneval auftritt. Wer noch mehr über Menace und die musikalische Historie von Antigua erfahren möchte, der kann in diesem Video von Menace persönlich erfahren, woher die Einflüsse der heutigen Musikszene des Landes stammen.

Menace - Smooth sailing

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen