Dienstag, 17. September 2019

Schweden: 2.545 Lieder für das Melodifestivalen 2020



Schweden - SVT präsentierte gestern die Zahl 2.545 als Summe aller eingeschickten Bewerbungen für das Melodifestivalen 2020. Damit stieg die Zahl der eingereichten Songs von 2.295 deutlich an, im allgemeinen Vergleich der letzten Jahre liegt die Zahl der Beiträge im hinteren Mittelfeld. Im Vergleich zu anderen Nationen liegt man allerdings sehr weit vorne. Eine Jury hat nun die ehrenvolle Aufgabe das Feld der Einsendungen auf 13 Beiträge zu kürzen, die einen Startplatz beim schwedischen Vorentscheid erhalten.

Die verbliebenen 14 freien Startplätze in den Vorrunden des Melodifestivalen werden durch das Melodifestivalen-Team des Senders SVT festgelegt. Hinzu kommt die Wildcard für Amanda Aasa, die sich durch den Radiowettbewerb P4 Nästa bereits für den Vorentscheid qualifizieren konnte. Der Auftakt macht das Melodifestivalen am 1. Februar in Linköping, nach drei weiteren Vorrunden und der Andra Chansen findet das Finale am 7. März in der Friends Arena in Stockholm statt.

Moderiert wird der Vorentscheid von Alcazar-Sängerin Lina Hedlund, Jazzsängerin Linnea Henriksson und Comedian David Sundin. Schweden, das zum Juryliebling beim Eurovision Song Contest mutiert ist, belegte in Tel Aviv den fünften Platz mit John Lundvik. Dieser hatte zunächst das Juryvoting gewonnen, nachdem die Stimmen allerdings noch einmal ausgezählt und korrigiert wurden, ging der Sieg im Juryvoting aber an Nordmazedonien. Im Televoting kassierte "Too late for love" nur 93 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen