Mittwoch, 17. März 2010

Ukraine: Last Minute nach Oslo!


Ukraine - Im Eilverfahren will das ukrainische Fernsehen NTU einen neuen Kandidaten für Oslo finden und hat bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt um bis zum Wochenende einen neuen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2010 zu finden.

Am morgigen Donnerstag sind alle potentiell interessierten Song Contest-Anwärter aufgerufen, sich mit einer CD (mit dem VE-Titel), zwei Fotos und einem gültigen Pass beim ukrainischen Fernsehen in Kiew zu melden. Dabei gilt lediglich die Vorgabe, sich an die Regularien der EBU (1. Oktober-Regel, etc.) zu halten. Aus allen Teilnehmern soll eine Jury 30 Kandidaten auf eine provisorische Liste setzen, die an der zweiten Selektionsrunde teilnehmen werden.

Am Freitag sollen tagsüber auf sämtlichen NTU-Sendern Previews der Kandidaten ausgestrahlt werden, über die man per SMS abstimmen kann. Am Abend findet eine Auswahlshow für das Finale am Samstag statt. Die Anzahl derer, die das Finale erreichen ist noch unbekannt. Das erste ukrainische Staatsfernsehen wird dann am Samstag das Finale des Vorentscheids abhalten.

An einer Teilnahme interessiert sind u.a. "Stars Factory 3"-Sieger Stas Shurins, Kirill Turichenko (Teilnehmer der VE 2006) sowie El Kravtschuk mit einem Titel von Andrej Danilko alias Verka Serduchka. Vasyl Lazarovich sagte unterdessen in einem Online-Interview: "Die Entscheidung der neuen Regierung entwickelt sich zu einem internationalen Skandal."

Weiter: "Ich habe bereits alles vorbereitet. Ich habe ein Musikvideo gedreht und Anfragen aus 22 Ländern erhalten (...). Wer immer auch in diesem neuen Vorentscheid gewählt wird, wird keine Zeit haben irgendetwas vorzubereiten. Die Ukraine wird sich wieder einmal auf eine sehr unattraktive Art in Europa präsentieren."

Er selbst werde an der neuen Vorentscheidung nicht teilnehmen. "Andere Musiker haben es nicht verdient neben mir auf der gleichen Bühne zu singen. Im Moment bereite ich meine Europatournee vor, ich war bereits in Bulgarien und Rumänien eingeladen. Ich werde zur Eurovision fahren, egal um welchen Preis." Es bleibt spannend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen