Samstag, 5. Mai 2018

Tag 7: Guten Morgen, Lissabon!



Portugal - Guten Morgen zum siebten Probentag in Lissabon. Termine lassen sich aufschieben, ehrlich gestanden hatte ich heute Morgen einfach keine Lust um vier Uhr morgens aufzustehen. Dafür liefern wir rechtzeitig zum letzten Probentag der Halbfinalisten alle Informationen rund um das Geschehen in der portugiesischen Hauptstadt nach. So können wir uns gleich hingebungsvoll der zweiten Probe Russlands und der übrigen Starter im zweiten Semifinale widmen. Morgen sind dann noch die Finalisten zum zweiten Male dran.

Wie schon im letzten Jahr gibt es bei den norwegischen Juroren ein Problem mit der Benennung der fünf Musikexperten, die über die diesjährigen Auftritte abstimmen. Vergangenes Jahr wurde Per Sundnes, langjähriger Moderator des Melodi Grand Prix ausgeschlossen, da er in den norwegischen Preview-Shows seine Kommentare abgegeben hatte, in diesem Jahr trifft es Guri Schanke. Die trat 2007 mit dem Song "Ven a bailar conmigo" aus der Feder von Thomas G:son aus. Obwohl G:son heuer auch wieder im Wettbewerb mitmischt, wurde Guri von der EBU abgesegnet und darf ihre Tätigkeit als Jurorin wahrnehmen.

Die Europäische Rundfunkunion ist sich, laut Statement bewusst, dass Guri Schanke 2007 mit einem Song von Thomas G:son auftreten ist, kann aber nicht erkennen, dass Guri in irgendeiner Relation mit einem teilnehmenden Interpreten steht. Norwegens Delegationsleiter Stig Karlsen fügte hinzu, dass zwar der Umstand zwar bekannt ist, sich die einzige Beziehung zwischen ihr und G:son elf Jahre zurückliegt. Thomas G:son steckt in diesem Jahr hinter dem Beitrag "Who we are" von Jessika Muscat und Jenifer Brening, die im gleichen Semifinale antreten wie Alexander Rybak für Norwegen.

Zum Schluss noch die Nachricht, dass Abi Ofarim im Alter von 80 Jahren gestorben ist. Abi, gebürtig Abraham Reichstädt, wurde gemeinsam mit seiner Frau Esther in den 60er Jahren mit Songs wie "Cinderella Rockefella" bekannt. Seine Frau Esther nahm 1963 für die Schweiz mit "T'en va pas" am Eurovision Song Contest in London teil. 1970 wurde ihre Ehe geschieden, beide waren anschließend mit ihren Solokarrieren beschäftigt. Abi Ofarim war zuletzt als Pate für Seniorenprojekte im Großraum München tätig. Abi selbst war nie beim Eurovision Song Contest dabei.

Ryan O'Shaughnessy hat den Tag zum Sightseeing genutzt |
Elina Netšajeva und Rasmussen hatten Spaß bei der Nordic Party im Eurovision Village
Ein Blick in die Kommentatorenkabinen in der Altice Arena |
Eye Cue gaben ein Konzert im Eurovision Village

Kommentare:

  1. Okay dann müsste man mittlerweile viele „Juroren“ disqualifizieren. Weil es gibt die nächsten Jahre viele Überschneidungen. Thomas G:son schreibt ja für alles und jeden. Genauso wie andede Komponisten.
    Aber jetzt mal ehrlich: Thomas hat San Marinos Beitrag geschrieben? Peinlich...

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab es mir auch gedacht :‘))))
    Also so 0815 seine Lieder auch oft sind, dass dieses Meisterwerk aus seiner Feder stammt, ist für mich fast der größte Lacher in diesem Jahr.
    Die EBU kann sich wahrscheinlich beim besten Wille nicht vorstellen, dass Guri für diesen Müll Punkte vergibt.

    AntwortenLöschen