Freitag, 2. November 2018

News-Splitter (682)



Ukraine - Natalia Hordienko ist die erste bestätigte Teilnehmerin des ukrainischen Vorentscheids "Vidbir" im kommenden Jahr. Der Sender UA:PBC bestätigte die Sängerin mit ihrem Titel "Hirm" ("Donner") als eine von voraussichtlich 18 Interpreten, die sich zunächst den Vorrunden des ukrainischen Auswahlverfahrens stellen werden. Natalia Hordienko singt ihren Beitrag komplett auf Ukrainisch. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Sängerin Natalia Gordienko, die 2006 gemeinsam mit Arsenium und "Loca" für Moldawien antrat.

Tschechien - Nach dem Verstreichen der gestrigen Deadline für den tschechischen Vorentscheid, kann der Sender ČT die stolze Zahl von über 300 eingereichten Liedern vermelden. Insgesamt 60 von ihnen stammen von lokalen tschechischen Komponisten und Musikern. Aus allen Einsendungen filtert ČT nun sechs Bewerber heraus, die sich dem Online-Vorentscheid stellen werden. Dort stimmen sowohl die tschechischen als auch ausländische User und eine internationale Expertenjury ab, wer die Nachfolge von Mikolas Josef antreten wird.

Europa - Der Bühnendesigner und Creative Director Florian Wieder wird auch im nächsten Jahr das Bühnenkonzept für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv übernehmen. Dies bestätigte der ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber auf Eurovision.de. Nachdem er schon 2011, 2012, 2015 und seit 2017 die Bühnen des Wettbewerbs gestaltet hatte, greifen die EBU und das israelische Fernsehen auch 2019 auf den erfahrenen Münchner zurück. Wieder hat u.a. auch die Inszenierungen von "Let's Dance", "Britain's Got Talent" oder den MTV Europe Music Awards entworfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen