Mittwoch, 21. November 2018

Kroatien: Dora findet im Februar 2019 statt



Kroatien - Nach achtjähriger Pause gibt die Dora, der kroatische Vorentscheid für den Eurovision Song Contest, ihr Comeback. Der Vertreter des Landes wird 2019 durch eine dreiteilige Show gewählt, in der zunächst Klassiker aus früheren Zeiten gesungen und am dritten Abend über den Beitrag für Tel Aviv entschieden wird. Damit wird erstmals seit 2011 wieder eine offene Abstimmung stattfinden.

Der Sender HRT hat mittlerweile auch das komplette Regelwerk für den Vorentscheid veröffentlicht. Bislang war nur bekannt, dass 16 Beiträge und zwei Reservekandidaten selektiert werden und als sprachliche Vorgaben nur Bewerbungen in kroatischer, englischer, italienischer und französischer Sprache akzeptiert werden. Ausgewählt werden die Beiträge durch eine Jury aus Musikexperten, ehemaligen Eurovisionsteilnehmern sowie Vertretern der kroatischen Musikunion HGU und der Komponistenvereinigung HDS.

Die Beiträge und Bewerber, die es tatsächlich zur Dora schaffen, werden am 31. Januar, drei Wochen nach dem Einsendeschluss bekannt gegeben. Die Dora selbst soll Anfang Februar stattfinden, genaue Termine hat HRT noch nicht publiziert. Dies hängt sehr wahrscheinlich auch davon ab, ob der Deal mit der Stadt Opatija an der Kvarner Bucht zustande kommt. Bisherige Gespräche seinen durchweg positiv verlaufen, sodass man davon ausgehen kann, dass der Vorentscheid von Zagreb zurück nach Opatija zieht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen