Mittwoch, 21. November 2018

Österreich: Künstlerbekanntgabe im Dezember



Österreich - Wie wird bereits berichtet haben, geht ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm zum Jahresende in Pension und den damit wohl verdienten Ruhestand. Wie die Kleine Zeitung meldet, hat sich der routinierte Unterhaltungschef beim österreichischen Fernsehen für das kommende Jahr schon genau überlegt, auf welche Art und Weise hinter verschlossenen Türen nach einem Eurovisionsvertreter gesucht wird.

VE-Moderatorin Mirjam
Weichselbraun und Edgar Böhm
Demnach wurde Ö3-Produzent Eberhard Forcher wieder auf die Suche geschickt, einen talentierten Interpreten für den Eurovision Song Contest in Tel Aviv zu finden. Forcher hatte bereits Cesár Sampson für Lissabon verpflichten können. Hier ging die Rechnung genau auf, Cesár gewann das Juryvoting im Finale und kam schlussendlich auf den dritten Platz. Wer Österreich im kommenden Jahr vertreten wird, soll anscheinend noch im Dezember bekannt gegeben werden.

Die Entscheidung "dürfte auf eine hoch spannende Ballade oder eine dynamische Popduo-Nummer hinauslaufen.", heißt es im Bericht der Kleinen Zeitung. Der Nachfolger von Edgar Böhm tritt jedenfalls ein schweres Erbe an, hatte Böhm doch u.a. auch Formate wie Starmania oder "Dancing Stars" in Österreich etabliert. Zusätzlich muss der neue ORF-Unterhaltungschef mit deutlich weniger öffentlichen Geldern hausieren als sein Vorgänger.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen