Montag, 5. November 2018

Norwegen: Melodi Grand Prix 2020 beginnt frühzeitig



Norwegen - In Norwegen ist es Kanon schon weit im Voraus zu denken, wie der Sender NRK seit einigen Jahren beweist und seinen Vorentscheid für das übernächste Jahr bereits ankündigt, obwohl wir noch nicht einmal richtig in die Saison 2019 gestartet sind. Delegationsleiter Stig Karlsen, der auch für die Betreuung des Melodi Grand Prix verantwortlich ist, hat für den Vorentscheid 2020 einige Änderungen angekündigt.

Zunächst einmal werden alle Bewerbungen, die ab dem 2. März 2019 beim Sender NRK in Oslo eingehen für den Melodi Grand Prix 2020 gesammelt. Der Bewerbungsschluss ist der 17. Mai. Alle Beiträge müssen von mindestens einem norwegischen Komponisten bzw. Texter erarbeitet worden sein. Karlsen ist sich bewusst, dass die Zahl der Bewerbungen dadurch geringer ausfallen wird, aber: "Qualität vor Quantität.", so Karlsen.

NRK hat diese Änderungen zeitig bekannt gegeben, damit sich interessierte Komponistenteams sich entsprechend darauf vorbereiten können. Man möchte durch die frühzeitige Bewerbungsphase mehr Zeit mit den Autorenteams verbringen, an den Songs herumschrauben und perfekte Ergebnisse hervorbringen. Einzelheiten zum Eurovision Song Contest 2020 gibt das norwegische Fernsehen somit bereits Anfang nächsten Jahres bekannt, die Teilnahme im Siegerland 2019 scheint somit gesichert.

1 Kommentar:

  1. Ich wage es zu bezweifeln, dass diese Art von Vorteil ist. Einerseits weiß doch niemand, was er 2020 schon vor hat bzw. Was bis dahin passieren könnte. Newcomer haben kaum eine Chance (also jeder, der Mai 2019 entdeckt wird). Und ob die Qualität dadurch besser wird oder gesichert ist? Immerhin sind die Songs bis zum ESC 2020 mindestens 1 Jahr alt, was den Song evtl. nicht zeitgemäß aussehen lässt.
    Ich lasse mich aber gern von besserem belehren.

    AntwortenLöschen