Samstag, 2. November 2019

News-Splitter (773)



Finnland - Nach zwei Jahren der internen Auswahl kehrt Finnlands nationaler Rundfunk YLE zu einem Multi-Künstler-Vorentscheid zurück, um eienn Act für den Eurovision Song Contest in Rotterdam zu ermitteln. Hierfür sucht man ab sofort Beiträge, die den Anforderungen des europäischen Finals entsprechen. Die Bewerbungsphase selbst dauert allerdings nur eine Woche an. Laut YLE-Musikproduzent Tapio Hakanen soll ein Vorentscheid mit vier bis zehn Kandidaten stattfinden.

Tschechien - Nach dem Rücktritt von Jan Bors als tschechischer Delegationsleiter, hat Česká Televize die Position neu an Cyril Hirsch vergeben. Hirsch war bereits länger Teil der tschechischen Delegation und Stellvertreter von Jan Bors. Im Alltgag geht er der Funktion als Produzent bei ČT nach, derzeit befindet er sich bei den Vorbereitungen für die zehnte Staffel von "StarDance", dem tschechischen Pendant zu "Let's Dance". Ihm obliegt nunmehr auch der Vorentscheid am 25. Januar in Prag, dem ersten TV-Vorentscheid Tschechiens seit 2008.

Georgien - Wer heute Abend keine Lust auf den Schlagerboom in der ARD oder 27. Wiederholung von "Harry Potter und der Halbblutprinz" hat, der kann ab 19 Uhr (MEZ, 22 Uhr Ortszeit), die zweite Auditions-Show des georgischen Idols-Ablegers verfolgen, in dessen Jury u.a. auch Natia Todua sitzt. Gesucht werden Kandidaten, die sich in den späteren Liveshows für die Teilnahme am Eurovision Song Contest qualifizieren. Wer die Show verfolgen möchte, kann dies ab 19 Uhr auf GPB1 oder hier im Livestream tun. In diesem Jahr wurde mit Oto Nemsadse erstmals ein Song Contest-Vertreter mit Hilfe von Pop Idol in Georgien ermittelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen