Mittwoch, 6. November 2019

News-Splitter (775)



Norwegen - Delegationsleiter Stig Karlsen hat weitere Informationen zum Melodi Grand Prix 2020 bestätigt. Demnach werden  am 3. Januar bei einer Pressekonferenz fünf bereits automatisch für das Finale qualifizierte Acts vorgestellt. Nur eine Woche später findet jeweils samstags eine regionale Vorrunde mit vier Interpreten statt. Diese Vorrunden sollen die Musik in den einzelnen Regionen Nord-Norge, Trøndelag, Vestlandet, Østlandet und Sørlandet repräsentieren. Gewählt werden die weiteren Finalisten, je einer pro Vorrunde, durch 100%iges Televoting, von internationalen Jurys nimmt NRK somit wieder Abstand. Das Finale am 15. Februar findet mit zehn Interpreten im Spektrum von Oslo statt. 

Slowenien - In Slowenien haben sich die ersten drei Bewerber in der Vorrunde EMA Freš qualifiziert. Per Online-Voting wird seit Anfang der Woche täglich ein K.o.-Duell veranstaltet, deren Gewinner sich am Freitag dem Zuschauer- und Juryvoting stellen. Qualifiziert haben sich für die erste Auswahlshow Stella, Younite und Martina, die sich gegen Pia Nina, Soulution und Astrid in Avantgarden durchsetzen konnten. Am Freitag werden die zwei Wochensieger ermittelt, dieses Prozedere wiederholt sich in den kommenden zwei Wochen. Alle bis dahin ausgeschiedenen Kandidaten haben in einer zweiten Runde die Möglichkeit vier weitere Startplätze im EMA Freš-Finale zu ersingen. Die beiden dort Bestplatzierten erhalten Wildcards für die eigentliche EMA.

Niederlande - Die Stadt Rotterdam hat in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Sender NOS provisorische Daten für die nächsten wichtigen Song Contest-Termine festgelegt. Nach dem Reference Group-Treffen am 11. und 12. November folgen noch zwei weitere Treffen am 27. Januar sowie am 8. März 2020. Am 28. Januar findet im Rahmen dieses Delegationstreffen die Auslosung der Teilnehmernationen in die beiden Halbfinals, ebenso die Übergabe der obligatorischen Insignien des Wettbewerbs von Tel Aviv an Rotterdam statt. Als provisorische Probentermine im Ahoy hat das niederländische Fernsehen den Zeitraum vom 27. April bis zum 16. Mai 2020 veranschlagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen