Donnerstag, 7. November 2019

Ungarn: MTV weiterhin als "uncertain" gelistet



Ungarn - Morgen habe ich wieder die Ehre den ungarischen Eurocity zu begleiten und in diesem Sinne möchte ich, aufgrund mehrerer Nachfragen richtigstellen, dass bisher weder eine Zusage noch eine offizielle Absage vom ungarischen Fernsehen MTV für den Eurovision Song Contest 2020 getroffen wurde. Auch ESCtoday.com, das zwischenzeitlich noch einmal in Budapest nachhakte, listet "Hungary" nicht als "withdrawing" sondern als "uncertain country".

Bisher steht lediglich fest, dass MTV im nächsten Jahr auf die Sendung "A Dal" als nationalen Vorentscheid verzichten wird. Die Regeln der Show wurden dementsprechend geändert, dass Bewerbungen nun schon vor dem 1. September 2019 veröffentlicht sein worden dürfen, zudem erklärte der Sender selbst, dass man mit der Show lediglich Künstler innerhalb Ungarns fördern werde, nicht aber das Ziel habe, den Sieger der Show zum Eurovision Song Contest zu schicken. 

Auch wenn vieles dafür spricht, dass wir im nächsten Jahr kein "Budapest calling" hören werden, so hat MTV bisher keine klare Absage an den Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam erteilt. Spätestens wenn die Teilnehmerliste der Europäischen Rundfunkunion vorliegt, haben wir Gewissheit. Ebenso fehlt bisher die Bestätigung aus Moldawien, das allerdings fast schon traditionsgemäß keine Vorab-Informationen gibt und bislang dennoch jedes Jahr seine Bewerbung für die Eurovision abgegeben hat. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen