Samstag, 2. November 2019

Beyond Eurovision (61): Norfolkinsel



Norfolkinsel - Zwischen Neuseeland und Australien liegt die kleine unscheinbare Norfolkinsel samt ihrer unbewohnten Nebeninseln Philip Island und Nepean. 1.750 Menschen leben hier und profitieren vom Tourismus, der wie es bei Wikipedia heißt "den Anschluss an den Rest der Welt gebracht" hat. Früher war Norfolk Island eine Sträflingskolonie heute kann man ab Brisbane oder Sydney per Linienflug auf das Eiland kommen, das vor allem für seine endemischen Tannen und die Regelung bekannt ist, dass Kühe vor anderen Straßenteilnehmern Vorfahrt haben.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Kingston
Sprachen
Englisch, Norfuk
Fläche
35km²
Währung
Australischer Dollar (A$)
Einwohner
1.750
Internet-TLD
.nf
Zeitzone
UTC+11
Wiki-Info

Vor allem die kleinen Länder und Regionen unserer Serie zeichnen sich dadurch aus, dass die Recherche über die Kultur und Traditionen sehr viel Spaß macht. So gehört die Norfolkinsel zwar offiziell zu Australien, bewahrt sich jedoch viele Eigenheiten und belegt u.a. den Bounty Day, die Ankunft der ehemaligen Bewohner der Pitcairninseln im Jahr 1856 als Nationalfeiertag. Und während wir im Mai in der Eurovisionsphase sind, findet am anderen Ende der Welt das legendäre Norfolk Island’s Country Music Festival statt.


Hierzu kommen seit 1994 zahlreiche Country-Musiker aus Neuseeland und Australien auf die Insel und zelebrieren gemeinsam die Musik, die ein bisschen an den Wilden Westen erinnert. Seit 1994 fand das Festival alljährlich statt und wird begleitet von zahlreichen Heiratsanträgen und einem großen Spaß, bei dem am ende der Trans-Tasman Entertainer of the Year ausgewählt wird. Ein dreitägiges Festivalticket inklusive Hotelarrangement kann man für knapp 1.100 AUD direkt bei der Inselverwaltung buchen. Wem dies zu teuer und zu weit weg ist, der kann sich auch bei Youtube durch diverse Auftritte der letzten Jahre klicken.

Eine Sängerin, die zwar nicht gebürtig von der Insel statt, sich dort aber nach ihrem Karriereende niedergelassen hat ist die australische Sängerin Helen Reddy. Auch sie ist u.a. durch Countrymusik bekannt worden, gleichzeitig aber auch seit den 70er Jahren als Feministin tätig. So landete ihr Song "I am woman" aus dem Jahr 1972 u.a. auf der #1 der amerikanischen Singlecharts. Neben weltweiten Auftritten, auch in Deutschland, war sie auch als Schauspielerin tätig, ehe sie sich 2002 aus dem Showgeschäft zurückzog. Mittlerweile wird die 78jährige, die 2006 in die ARIA Hall of Fame aufgenommen wurde, in Los Angeles und wird aufgrund einer Demenzerkrankung medizinisch betreut.

Helen Reddy - I am woman

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen