Montag, 18. November 2019

News-Splitter (778)



Georgien - Der erste Kandidat, der es in die Liveshows vom georgischen Idols-Ableger geschafft hat, musste die Show bereits wieder verlassen. Für Merab Amzoevi sind die Träume vom Sieg bei "Sakartvelos varskvlavi" und der Teilnahme am Eurovision Song Contest bereits in der vierten Show zerplatzt. Als Siegerin der ersten Liveshow ging Tamar Kakalashvili mit 16,53% der Gesamtstimmen hervor. Abgestimmt werden konnte per Televoting und Facebook Messenger. Die neun verbliebenen Kandidaten treten bis zum 31. Dezember, dem Finale der Show, weiter gegeneinander an.

Zypern - Nach dem Ende der Bewerbungsphase auf Zypern vermeldet der Sender CyBC, dass insgesamt 120 Vorschläge beim Sender eingegangen sind. Erneut wird der Vertreter Zyperns intern ausgewählt. Die griechische OGAE spekuliert bereits darüber, ob die Wahl wieder auf einen Titel von Alex P fallen wird und wer das Land repräsentieren könne. In den letzten beiden Jahren griff Zypern auf griechische Interpretinnen zurück. Eleni Foureira bescherte Zypern mit "Fuego" die Silbermedaille in Lissabon, während Tamta mit "Replay" immerhin noch den 13. Platz im Finale von Tel Aviv erreichen konnte. Wann die Bekanntgabe erfolgt, ist nicht bekannt.

Deutschland - Und wenn es schon nichts Neues um die deutsche Song Contest-Auswahl gibt, dann doch zumindest aus dem Schlagerbusiness. Florian Silbereisen, der demnächst als Kapitän Max Parger auf dem ZDF-Traumschiff segeln wird, hat einen Vier-Jahres-Vertrag mit der ARD unterzeichnet und bleibt damit weiterhin im Ersten Deutschen Fernsehen zu sehen. Programmdirektor Volker Herres freut sich: "Alles funkelt! Alles glitzert!' - Das Motto der Megashow 'Schlagerbooom' vor zwei Wochen kann genauso über der Zusammenarbeit mit Florian Silbereisen und dem Produktionsteam von Jürgens TV stehen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen