Dienstag, 5. November 2019

Beyond Eurovision (64): Zimbabwe



Zimbabwe Zimbabwe, das als Rhodesien in die Unabhängigkeit entlassen wurde, stieg in den ersten Jahren seiner Souveränität zu einer der fortschrittlichsten Nationen des afrikanischen Kontinents auf, Präsident Robert Mugabe wandelte nach einigen Erfolgen seine Politik zu einem autokratischen Regierungsapparat, in deren Folge ab dem Jahr 2000 insbesondere weiße Farmer enteignet und des Landes verwiesen wurden oder flohen. Damit brach die stabilste Säule der Landwirtschaft ein, Folge waren Hungersnöte, Plündereien und bürgerkriegsähnliche Zustände.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Harare
Sprachen
Chewa, Chibarwe, Englisch, Kalanga, Khoisan, Nambya, Ndau, Nord-Ndebele, Shangani, Shona, Sotho, Tonga, Tswana, Venda, Xhosa, zimb. Gebärdensprache
Fläche
390.757km²
Währung
Zimbabwe-Dollar (ZWL$)
Einwohner
16,5 Mio.
Internet-TLD
.zw
Zeitzone
UTC+2
Wiki-Info

Nach widerwilligen Kompromissen wurde 2009 Boris Tsvangirai als Ministerpräsident vereidigt, die Zügel blieben dennoch in der Hand von Mugabe, der schließlich im Jahr 2017 vom Militär geputscht wurde. Im September diesen Jahres verstarb er und machte den Weg frei für eine neue von seiner Partei geführten Regierung, deren Kurs sich noch nicht beurteilen lässt. Ursprünglich wurde seine Frau Grace Mugabe als Nachfolgerin gehandelt, da es aber zu immer größer werdenden Protesten auch aus Reihen der eigenen Partei ZANU-PF kam, wurde sie aus der Partei ausgeschlossen und ist mittlerweile des Elfenbeinschmuggels angeklagt.

Unabhängig von der politischen Situation verfügt Zimbabwe über reiche Kulturschätze, angefangen von Arbeiten aus dem antiken Reich Groß-Zimbabwe bis hin zu modernen Beats, etwa dem Zimbabwean Jazz, Tuku-Musik oder dem Zim-Dancehall. Zimbabwe hat offiziell 16 verschiedene Amtssprachen, die die vielfältige Bevölkerungsstruktur des Landes aufzeichen. Am weitesten verbreitet sind Shona, das von rund 75% der Bevölkerung verstanden und gesprochen wird, sowie Ndebele mit knapp 20%. Einer der bekanntesten Künstler des Landes ist der 36jährige Wallace Chirumiko alias Winky D, der seit 2004 professionell Musik macht und als Dancehall-Pionier gilt. 

Elf Alben in eben jenem Musikstil, der stark vom jamaikanischen Reggae beeinflusst wurde, sind seither erschienen, seine Bekanntheit reicht weit über die Landesgrenzen hinaus, auch Touren in Südafrika, den USA und Asien wurden zu Kassenmagneten. 2012 trat er beim Africa Unplugged-Konzert in der Londoner Wembley Arena auf. Auch Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern wie dem Anfang des Jahres verstorbenen Oliver Mtukudzi sind keine Seltenheit. Das hier vorgestellte Lied "Hatiperekedzane", das auf Shona gesungen wird und aus dem 2018 veröffentlichten Album "Gombwe" stammt, gibt einen guten Einblick in das übrige Repertoire des Sängers.

Winky D - Hatiperekedzane

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen