Sonntag, 24. November 2019

Junior Eurovision: Polen gewinnt zum zweiten Mal in Folge



Polen - "Szansa na Sukces" hieß der polnische Vorentscheid für den Junior Eurovision Song Contest und genau diese Chance hat Viki Gabor auch genutzt. Zum zweiten Mal in Folge gewinnt Polen damit den Junior-Wettbewerb, diesmal sogar als Gastgeber, gefolgt von Yerzhan Maksim aus Kasachstan und Melani Garcia aus Spanien. Abgestimmt wurde zu jeweils 50% per Online- und Juryvoting.

Das Ergebnis des 17. Junior Eurovision Song Contests:
01. - 278 -  Polen - Viki Gabor - Superhero
02. - 227 -  Kasachstan - Yerzhan Maksim - Armanyńnan qalma
03. - 212  Spanien - Melani Garcia - Marte
04. - 186  Niederlande - Matheu Hinzen - Dans met jou
05. - 169  Frankreich - Carla - Bim bam toi
06. - 150  Nordmazedonien - Mila Moskov - Fire
07. - 129  Italien - Marta Viola - La voce della terra
08. - 121 -  Australien - Jordan Anthony - We will rise
09. - 115  Armenien - Karina Ignatian - Colours of your dream
10. - 109  Serbien - Darija Vračević - Podigni glas
11. - 092  Weißrussland - Liza Misnikova - Pepelny
12. - 073 -  Irland - Anna Kearney - Banshee
13. - 072  Russland - T. Mezentseva & D. Oorsak - Vremya dlya nas
14. - 069  Georgien - Giorgi Rostiashvili - Gvinda gvikvardes
15. - 059  Ukraine - Sophia Ivanko - Koly zdaietsia
16. - 043  Portugal - Joana ALmeida - Vem comigo
17. - 036  Albanien - Isea Çili - Mikja ime fëmijëri
18. - 035  Wales - Erin Mai - Calon yn curo
19. - 029  Malta - Eliana Gomez Blanco - We are more

Wiktoria "Viki" Gabor wurde 2007 in Hamburg geboren und war in diesem Jahr Finalistin bei der zweiten Staffel von "The Voice Kids" in Polen. Ihr Titel "Superhero", mit dem sie vor wenigen Stunden auch in Gleiwitz gewann, hat bereits die Top Ten der polnischen Airplay-Charts erreicht. Wann und wo der Junior Eurovision Song Contest im kommenden Jahr ausgetragen wird, steht noch nicht fest, trotz des Sieges erhält TVP anders als es beim Eurovision Song Contest der Fall ist, nicht automatisch das Austragungsrecht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen