Montag, 5. April 2021

Road to Rotterdam (07/39): Ukraine


Ukraine - Ukraine - 
Україна - Oekraïne

Hauptstadt: Kiew
Einwohner: 41,8 Mio.
Tritt beim ESC an seit...: 2003
Zuständiger Rundfunk: UA:PBC
Bestes Ergebnis: 1. Platz (2004, 2016)

Der Beitrag für den ESC 2020:
Interpret: Go_A
Song: Solovey (Соловей)
Gesungen auf: Ukrainisch
Feedback: Weißer Gesang war uns schon von Tulia aus Polen bekannt, die ukrainische Gruppe Go_A hätten 2020 aber noch eins draufgelegt. Mit "Solovey" ("Nachtigall") hätte Leadsängerin Kateryna Pavlenko sicherlich einige westliche Trommelfelle an den Rand der Explosion gebracht. Mir hat es sehr gefallen, insbesondere weil es eine harmonische Melodie war, die mit schriller Stille übertont wurde.

Der Beitrag für den ESC 2021:
Interpret: Go_A
Song: Shum (Шум)
Gesungen auf: Ukrainisch
Text & Musik: Taras Shevchenko, Kateryna Pavlenko, Ihor Didenchuk
Auswahlmodus: Go_A wurden intern vom ukrainischen Fernsehen UA:PBC für 2021 nominiert, nachdem sie im vergangenen Jahr den ukrainischen Vorentscheid "Vidbir" gewinnen konnten.
Tritt an im...: 1. Semifinale von Rotterdam am 18. Mai

Über den Interpreten:
 Go_A ist eine Gruppe, die sich 2012 formiert hat, nachdem die Idee für eine Electrofolk-Band schon ein Jahr zuvor von Taras Shevchenko kam. So fanden sich Sängerin Kateryna Pavlenko, Ihor Didenchuk, Ivan Hryhoriak und Taras zusammen und veröffentlichten noch im gleichen Jahr den Titel "Koliada". Der Bandname Go_A ist eine stilistische Metapher und bedeutet "Zurück zum Anfang". Im Laufe der Jahre wuchs ihre Popularität in der Ukraine, 2016 wurde das Debütalbum "Idy na zvuk" bei Moon Records veröffentlicht. 2017 erschien ein Weihnachtslied namens "Shchedryi vechir", drei Jahre später meldeten sie sich für Vidbir, den Vorentscheid für Rotterdam an.

Meine Meinung zum Beitrag: Ursprünglich hat eine andere Version den Vorentscheid gewonnen, die für mich wesentlich stimmiger klang als die Version, die nun nach Rotterdam fahren wird. Text und Musik wurden, wie es beim NDR so schön heißt "verdichtet" und ich brauche wohl noch etwas, bis ich diese Fassung genauso sehr mag wie das Original. Für mittel- und westeuropäische Ohren mag dieses Lied ohnehin sehr speziell sein, für einige gar unerträglich. Ich finde es insgesamt aber okay, sodass die Ukraine mit Sicherheit nicht in Verlegenheit kommen wird, ihre 100%-Finalquote zu verlieren. 6/12.

Go_A - Shum

Kommentare:

  1. UA: Eine sehr eigenwillige Mischung bietet uns die Ukraine da auf, definitiv einer der sperrigsten Titel dieses Jahrgangs. Hier wird es wohl nur zwei Lager geben: die einen, die das analog zum Titel einfach nur als "Lärm" bezeichnen und diejenigen, die große Fans des Songs sind. Bei der Originalversion zählte ich mich auf jeden Fall zu den Fans, auch "Solovey" fand ich schon klasse. Da der Revamp aber quasi einen komplett neuen Song hervorgebracht hat, musste ich mich erst mal umgewöhnen und kam zu der Erkenntnis, dass das ganze jetzt mehr Lärm als Guilty Pleasure ist. Aufgrund der Andersartigkeit und des immer schneller vorantreibenden Beats gibt's aber dennoch einen Platz im Mittelfeld.

    1. X
    2. Island
    3. X
    4. X
    5. X
    6. X
    7. X
    8. X
    9. X
    10. Malta
    11. X
    12. X
    13. X
    14. X
    15. X
    16. X
    17. X
    18. X
    19. Österreich
    20. X
    21. X
    22. UKRAINE
    23. Israel
    24. X
    25. X
    26. X
    27. Rumänien
    28. X
    29. X
    30. X
    31. X
    32. X
    33. X
    34. X
    35. X
    36. X
    37. X
    38. X
    39. Nordmazedonien

    AntwortenLöschen
  2. Eine kleine Zusammenfassung der Punkte , bin zu Zeit sehr beschäftigt.

    Malta 8/12
    Island 6/12 (stimme zu der Zauber ist bissle weg, aber Finale)
    Israel 5/12
    Rumänien 5/12
    Ukraine 4/12 (für meine Ohren eher nervig, aber Finale)
    Österreich 3/12
    Nordmazedonien 1/12

    AntwortenLöschen
  3. oh jesus die Ukraine hat mir dieses jahr den größten let down gegeben. ich habe den song vor dem revamp geliebt, aber danach hört sich das alles wie gehetzte sperrigkeit an. sehr schade, den vor dem revamp war der song in der unteren hälfte meiner top 10

    My Top 39:

    01.
    02.
    03.
    04.
    05.
    06.
    07. Rumänien
    08.
    09.
    10. Malta
    11.
    12.
    13.
    14.
    15. Israel
    16.
    17.
    18.
    19.
    20.
    21.
    22.
    23.
    24. Ukraine
    25.
    26.
    27.
    28.
    29. Österreich
    30.
    31.
    32.
    33. Nordmazedonien
    34.
    35. Island
    36.
    37.
    38.
    39.

    AntwortenLöschen
  4. Auffällig für mich selbst, dass die meisten Künstler die erneut die Chance bekommen haben - ihren Song ähnlich 'gut' oder 'schlecht' in meinem Ranking platzieren wie letzt Jahr.

    Island brauchte mit beiden Titel um bei mir zu punkten. Letztlich erneut so im Feld zwischen 11-17 irgendwo. So genau trifft Dadi nicht mein Geschmack, aber die Stimme hat schon was und das Auftreten spricht mich an.

    Ukraine: ich liebe nun mal dieses 'Andere'. Mag die Klänge und so viel magerer finde ich auch die neue Version nicht. Einzig schade, dass dieser Spannungsbogen mit der Steigerung verloren gegangen ist. So kann ich mich auch nicht recht entscheiden wie ich bei mir zähle, sodass ich bisher beide Versionen addiere. Dadurch schafft es bisher Go_A von Platz 2 (2020) auf Platz 1 (2021).

    2021
    01. UKRAINE
    02. Malta
    03. Israel
    04. Rumänien
    05. ISLAND
    06. Nordmazedonien
    07. Österreich

    2020
    01. UKRAINE
    02. Malta
    03. ISLAND
    04. Nordmazedonien
    05. Rumänien
    06. Israel
    07. Österreich

    AntwortenLöschen