Mittwoch, 7. April 2021

Israel: X Factor zum Auswahlmodus für 2022 erklärt


Israel
- Nachdem der israelische Sender KAN Produktionsfirmen aufgerufen hat, sich mit einer neuen Idee für den Song Contest-Auswahlmechanismus für 2022 zu beschäftigen, wurde nunmehr bekannt, dass Israel seinen Kandidaten für das nächste Jahr, ähnlich wie es z.B. schon Malta in der Vergangenheit getan hat, durch die lokale Staffel von X Factor ermitteln wird. Die Show lief bereits von 2013 bis 2018 erfolgreich im israelischen Fernsehen, die letzte Siegerin der Castingshow war Eden Alene, die wir 2021 beim Song Contest in Rotterdam erleben werden.

Damit löst X Factor das seit Jahren erfolgreich durchgeführte Programm "Hakochav haba" als Vorentscheid für die Eurovision ab. Lokalen Medien zufolge soll auch der britische Castingshowmoderator Simon Cowell an der Edition im nächsten Jahr beteiligt sein. Die Produktionsfirma Reshet wird einen Großteil der anfallenden Kosten für die Song Contest-Teilnahme im kommenden Jahr selbst tragen, der Sieger erhält das Ticket für die Eurovision 2022. Der entsprechende Beitrag, mit dem der Sieger antritt, wird im Rahmen einer speziellen Show ermittelt.

Weitere Einzelheiten aus Israel liegen bisher nicht vor. KAN hat die Zusammenarbeit bzw. Durchführung von "Hakochav haba" in diesem Jahr auf Eis gelegt, nachdem man die Sängerin Eden Alene intern für 2021 nominiert hat. Sie gewann die Show ursprünglich 2020 und hätte Israel mit "Feker libi" in Rotterdam vertreten sollen. "Hakochav haba" wurde zwischen 2015 und 2020 zur Kandidatensuche eingesetzt und brachte relativ gute Ergebnisse beim Song Contest hervor, etwa mit Nadav Guedj oder später auch mit Netta Barzilai, die 2018 als Siegerin aus Lissabon heimkehrte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten