Freitag, 9. April 2021

News-Splitter (846)


Dänemark
- Die erste Spokesperson für 2021 steht fest. Die TV-Moderatorin Tina Müller wird in diesem Jahr die Punkte der dänischen Jury verlesen. DR bestätigte, dass die Moderatorin des diesjährigen Melodi Grand Prix auch für die Liveschaltung nach Kopenhagen am 22. Mai engagiert wurde. Gleichzeitig bestätigte Unterhaltungschef Jan Lagermand Lundme, dass Henrik Milling und Nicolai Molbech als neue Kommentatoren zum Einsatz kommen. Seit 2011 wurde der dänische Kommentar von Ole Tøpholm gesprochen, der sich bei Facebook sichtlich geknickt zeigt, dass er offenbar aus Kostengründen ausgetauscht wurde.

Weißrussland
- Die Europäische Rundfunkunion hat eine Anfrage der Belarusian Cultur Solidarity Foundation kommentiert, die den Vorschlag machte, das Duo VAL und die Navi Band als Interval-Act beim Eurovision Song Contest auftreten zu lassen. Dieser Vorschlag wurde mit der Begründung abgelehnt, dass Programm des Eurovision Song Contests 2021 inklusive der Pausenfüller sei bereits beschlossene Sache. Zugleich zeigte sich die EBU vorsichtig optimistisch und hofft, dass Weißrussland, sofern sich die Situation im Land stabilisiert habe, zum Wettbewerb zurückkehren könne. Der gewählte Beitrag wurde aufgrund der politischen Inhalte disqualifiziert.

Litauen
- Das litauische Fernsehen LRT glaubt fest an seine ausgewählten Interpreten The Roop und hat mit einer Unterstützungskampagne in den sozialen Medien begonnen. LRT sucht interessierte Menschen, die durch Aktionen die Popularität von "Discoteque" bzw. der Band nach vorn bringen. Auch offizielle Institutionen und private Firmen seien herzlich willkommen, den litauischen Song Contest-Beitrag aktiv zu bewerben. The Roop nehmen am 18. Mai im ersten Halbfinale von Rotterdam teil. Ursprünglich wurden sie bereits 2020 ausgewählt, ihr damaliger Beitrag "On fire", der coronabedingt nicht aufgeführt wurde, galt als Mitfavorit um den Sieg von Rotterdam im letzten Jahr.

Deutschland
- Und in eigener Sache habe ich für morgen Abend noch einen TV-Tipp. RTL startet mit der vierten Staffel der wunderbar improvisierten Show "Denn sie wissen nicht was passiert" mit Barbara Schöneberger, Thomas Gottschalk und Günther Jauch. Letzterer wird morgen Abend aufgrund seiner Corona-Infektion nicht teilnehmen können, Ersatz ist laut RTL aber schon besorgt. In der abendfüllenden Show treten jeweils zwei der Drei gegen ein prominentes Team an und hängen sich für 50.000 Euro am Ende des Abends in "Die Wand". Dabei ist bis zuletzt nicht klar, wer den Abend überhaupt moderiert, verwaltet und gestaltet wird die Show von Thorsten Schorn. Auch die Gegner sind bis zuletzt nicht bekannt, ich habe dabei immer großen Spaß, zumal unsere Song Contest-Allround-Moderatorin mitwirkt.

Programmtipp:
Sa., 10. April 2021
- 20:15 Uhr
Denn Sie wissen nicht was passiert
Moderation: Thorsten Schorn
Kandidaten: Barbara Schöneberger, Thomas Gottschalk, (Günther Jauch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen