Sonntag, 11. April 2021

Road to Rotterdam (13/39): Griechenland


Griechenland - Greece - 
Ελλάδα - Griekenland

Hauptstadt: Athen
Einwohner: 10,7 Mio.
Tritt beim ESC an seit...: 1974
Zuständiger Rundfunk: ERT
Bestes Ergebnis: 1. Platz (2006)

Der Beitrag für den ESC 2020:
Interpret: Stefania Liberakakis
Song: Superg!rl
Gesungen auf: Englisch
Feedback: Hach wie schön war das Video zu "Superg!rl", an irgendeiner amerikanischen High School rutscht ein Mädchen auf der Bananenschale aus und ein anderes enttarnt damit ihre Superkräfte, am Ende wird noch ein Kätzchen vom Baum gerettet, es hätte amerikanischer nicht sein können, wenn da nicht die griechischen Tröten dabei gewesen wären. Es war ein gutes Lied, aber wie schon bei den NDR-Songchecks erklärt wurde, ein Titel für die eher jüngere Zielgruppe, da bin ich wohl auch schon etwas zu alt für...

Der Beitrag für den ESC 2021:
Interpret: Stefania Liberakakis (Στεφανία Λυμπεράκη)
Song: Last dance
Gesungen auf: Englisch
Text & Musik: Dimitris Kontopoulos, Sharon Vaughn, Pavlos Manolis, Anastasios Rammos, Gabriel Russell, Egion Parreniasi, Loukas Damiankos, Diverno
Auswahlmodus: Interne Auswahl von Stefania, nachdem sie schon 2020 intern vom griechischen Fernsehen für Rotterdam ausgewählt wurde.
Tritt an im...: 2. Halbfinale von Rotterdam am 20. Mai

Über den Interpreten:
 
Stefania wurde am 17. Dezember 2002 in Utrecht in den Niederlanden geboren und ist dort tatsächlich auch bekannter als in Griechenland. Sie war Kandidatin bei The Voice Kids, 2016 nahm sie mit der Gruppe Kisses für die Niederlande beim Junior Eurovision Song Contest teil und belegte in Valletta den 8. Platz. Danach war sie als Solistin unterwegs, veröffentlichte so u.a. Singles wie "Stupid reasons" und "Wonder", bei den MAD Video Music Awards lernte sie den Komponisten Dimitris Kontopoulos kennen und fragte diesen, ob er ihr einen Beitrag für den Eurovision Song Contest schreiben könne. Daraufhin wurde sie im Februar 2020 vom Sender ERT für Rotterdam nominiert, nachdem sie "Superg!rl" nicht vortragen konnte, wurde sie für dieses Jahr erneut ausgewählt.

Meine Meinung zum Beitrag: So wirklich habe ich gar keine Meinung zu "Last dance", es beeindruckt mich weder positiv, noch stört oder nervt es mich und das könnte gefährlich werden, da ein Lied im Regelfall polarisieren sollte um nachhaltig in Erinnerung zu bleiben. Es ist keineswegs schlecht und Stefania wird das sicher schon ordentlich machen, aber für mich persönlich bleibt es im Mittelfeld ohne haften zu bleiben. Ins Finale sollte Griechenland aber wohl kommen. 5/12.

Stefania - Last dance

3 Kommentare:

  1. GR: Das ist unter den diesjährigen Uptempo-Nummern eindeutig eine der besseren. Stefania hat dieses Lolita-hafte, manche würden auch sagen, bei ihr greift der "Welpen-Bonus", das viele Stimmen bringen könnte. Aber auch unabhängig davon ist der griechische Beitrag stark auf Erfolg getrimmt und eine eingängige Nummer, die vor allem im Gegensatz zu vielen Konkurrenten einen klar definierbaren und starken Refrain aufweist. Leider fehlen in diesem Jahr die Ethno-Anleihen etwas, die mir bei "Supergirl" so gut gefallen haben. Dennoch sehe ich hier Potenzial für eine Platzierung in der ersten Hälfte des Finales.

    1. X
    2. Island
    3. X
    4. Lettland
    5. X
    6. X
    7. X
    8. X
    9. X
    10. Malta
    11. X
    12. GRIECHENLAND
    13. X
    14. X
    15. X
    16. X
    17. X
    18. X
    19. Österreich
    20. Zypern
    21. X
    22. Ukraine
    23. Israel
    24. X
    25. X
    26. Portugal
    27. Rumänien
    28. X
    29. X
    30. Italien
    31. Tschechien
    32. X
    33. X
    34. X
    35. X
    36. X
    37. X
    38. X
    39. Nordmazedonien

    AntwortenLöschen
  2. Tschechien: ich merke sehr ich auf die sympathie des sängers oder der sängerin reagiere und das macht mich ein wenig traurig wenn das lied nicht auf dem gleichen niveau ist. bei Benny ist das leider so ein fall. sympathischer sänger, attraktiver mann, aber leider ist sein song bei mir ein bisschen in vergessenheit geraten je mehr songs veröffentlich worden sind. finale ist bestimmt ein schweres ding für ihn

    Griechenland: ich habe echt angst vor der live performance. Stefanias vocals klingen live sehr steif in den hohen tönen und ich hoffe die hat viel stimmtraining in den letzten monaten gemacht. Let's Dance ist an sich eine solide nummer, die mir ein bisschen auf nummer sicher geht. ich bin aber trotzdem von der cleanen produktion beeindruckt. Griechenland beeindruckt mich generell in den letzten jahren mit den experimentellen beiträgen, die sie auswählen auch wenn sie eher schlecht als recht platziert werden

    My Top 39:

    01.
    02.
    03. Zypern
    04.
    05.
    06.
    07. Rumänien
    08.
    09. Griechenland
    10. Malta
    11.
    12.
    13.
    14.
    15. Israel
    16.
    17.
    18.
    19.
    20. Italien
    21.
    22.
    23. Lettland
    24. Ukraine
    25. Tschechien
    26.
    27.
    28.
    29. Österreich
    30.
    31.
    32.
    33. Nordmazedonien
    34.
    35. Island
    36.
    37.
    38. Portugal
    39.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry korrektur: ich meine Last Dance und nicht Let's Dance :D

      Löschen