Samstag, 17. April 2021

Road to Rotterdam (19/39): Georgien


Georgien - Georgia - 
საქართველო - Georgië

Hauptstadt: Tiflis
Einwohner: 3,7 Mio.
Tritt beim ESC an seit...: 2007
Zuständiger Rundfunk: GPB
Bestes Ergebnis: 9. Platz (2010, 2011)

Der Beitrag für den ESC 2020:
Interpret: Tornike Kipiani
Song: Take me as I am 
Gesungen auf: Englisch
Feedback: Tornike Kipiani wurde durch die georgische Idols-Reihe für Rotterdam ausgewählt und erhielt einen Song verpasst, der als subtile Kritik an den Big Five verstanden werden kann. Darin heißt es u.a. "How do you want me to talk, like an Englishman?
Where do you want me to dress like an Italian?" Kann man machen, muss man aber nicht... Georgien zeigte sich auf jeden Fall mal wieder als der Ausreißer der Saison.

Der Beitrag für den ESC 2021:
Interpret: Tornike Kipiani (თორნიკე ყიფიანი)
Song: You
Gesungen auf: Englisch
Text & Musik: Tornike Kipiani
Auswahlmodus: Interne Auswahl durch das georgische Fernsehen unmittelbar nach der Absage des Eurovision Song Contests 2020. Damals gewann Tornike Georgian Idol und löste das Ticket nach Rotterdam.
Tritt an im...: 2. Halbfinale von Rotterdam am 20. Mai

Über den Interpreten:
 
Tornike Kipiani wurde am 11. Dezember 1989 in Tiflis, damals noch in der Georgischen SSR, geboren und gewann 2014 die erste Staffel von X Factor in Georgien. 2016 veröffentlichte er mit "Luck" sein Debütalbum. Ein Jahr später bewarb er sich erfolglos gemeinsam mit Giorgi Bolotashvili beim georgischen Vorentscheid. Mit "You are my sunshine" belegte er den 23. von 25 Plätzen. Es folgte 2020 die Teilnahme an "Sakartvelos vlavsklavi", dem lokalen Ablege von Idols. Der Sieg in der Show war mit der Startberechtigung beim Eurovision Song Contest verbunden, wenngleich das Lied erst im Nachgang bestimmt wurde. 2021 wurde er erneut vom Sender GPB nominiert.

Meine Meinung zum Beitrag: Im Gegensatz zu seinem Vorjahresbeitrag ist "You" kein Geschrei, sondern ein wunderschöner Walzer, der nach dem zweiten oder dritten Hören extrem gewinnt. Es ist ruhig und liebevoll gestaltet, etwas womit ich bei Georgien nicht gerechnet habe. Tornike selbst hat sich mit mehreren Mittelfinger-Postings auf Instagram zwar etwas unbeliebt gemacht, ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass er es drauf hat, die Stimmung zu versprühen, die er am Strand von Batumi, wie im Musikvideo ausdrückt. Von mir gibt es 8/12.

Tornike Kipiani - You

2 Kommentare:

  1. GE: Tja, künstlerisch wertvoll ist er auf jeden Fall, der georgische Song. Und da Georgien in fast jedem Jahr aus dem Rahmen fällt gehört es zu meinen Lieblings-Teilnehmerländern beim ESC. Doch während Tornikes Vorjahresbeitrag perfekt zu seiner Rock-Röhre gepasst hat und zugleich auch noch hymnenhaft den Big5-Status der gesetzten Finalisten auf die Schippe nahm, ist der diesjährige Song zwar qualitativ hochwertig, aber leider auch recht farblos und viel zu unauffällig, um nachhaltig im Gedächtnis zu bleiben. Hier besteht die Gefahr, dass Georgien zum dritten Mal im Halbfinale Letzter werden könnte.

    1. X
    2. Island
    3. Schweiz
    4. Lettland
    5. X
    6. X
    7. X
    8. X
    9. Serbien
    10. Malta
    11. Kroatien
    12. Griechenland
    13. X
    14. X
    15. X
    16. X
    17. X
    18. Frankreich
    19. Österreich
    20. Zypern
    21. X
    22. Ukraine
    23. Israel
    24. X
    25. X
    26. Portugal
    27. Rumänien
    28. GEORGIEN
    29. X
    30. Italien
    31. Tschechien
    32. X
    33. X
    34. X
    35. X
    36. Vereinigtes Königreich
    37. X
    38. X
    39. Nordmazedonien

    AntwortenLöschen
  2. öff ist leider für meinen persönlichen geschmack sehr nah an Frankreich und Estland 2020. grusig

    My Top 39:

    01.
    02.
    03. Zypern
    04.
    05. Kroatien
    06.
    07. Rumänien
    08. Serbien
    09. Griechenland
    10. Malta
    11.
    12.
    13.
    14.
    15. Israel
    16. Schweiz
    17.
    18.
    19. Frankreich
    20. Italien
    21.
    22.
    23. Lettland
    24. Ukraine
    25. Tschechien
    26.
    27.
    28. Vereinigtes Königreich
    29. Österreich
    30.
    31.
    32.
    33. Nordmazedonien
    34.
    35. Island
    36.
    37.
    38. Portugal
    39. Georgien

    AntwortenLöschen