Freitag, 19. Februar 2021

Großbritannien: BBC schickt James Newman ins Rennen


Großbritannien
- Die britische BBC ist aus ihrem langen Winterschlaf aufgewacht und verkündet in royaler Absicht, dass James Newman auch 2021 für das Vereinigte Königreich an den Start gehen wird. Wir erinnern uns, der 35jährige aus North Yorkshire wurde schon im vergangenen Jahr von der BBC ausgewählt, das Land in Rotterdam zu vertreten, mit "My last breath" hätte er im Finale 2020 dabei sein sollen, Corona hat seine Teilnahme jedoch vereitelt.

Newman sagte im Interview: "Ich freue mich sehr und fühle mich geehrt, dass ich eine zweite Chance erhalte, mein Land beim Eurovision Song Contest zu vertreten. Ich habe auch im Lockdown nicht aufgehört neue Musik zu machen und kann es kaum abwarten, dass jeder mein Lied hören wird, dass ich für die Eurovision 2021 vorbereitet habe." Im März soll dies der Fall sein, nähere Einzelheiten hat die BBC nicht verlauten lassen.

James Newman wurde durch die Zusammenarbeit zwischen BBC und der Plattenfirma BMG ausgesucht und ist in den letzten Jahren vornehmlich als Komponist und Texter in Erscheinung getreten. So erhielt er u.a. den Brit Award für die beste Single 2014 für "Waiting all night" von Jonny Harris und arbeitete mit Größen wie Kesha, dem DJ Armin van Buuren, Toni Braxton und der Band Rudimental zusammen. Laut seiner Aussage können wir uns auf einen britischen Beitrag freuen, der tanzbar ist.

James Newman - My last breath

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen