Samstag, 27. Februar 2021

Beyond Eurovision (200): Tschad


Tschad
- Fast viermal so groß wie Deutschland, dabei fast unbekannt ist die République du Tchad, ein zentralafrikanischer Binnenstadt, der sich zwischen Sahara und Sahelzone ausdehnt und dabei seit der Unabhängigkeit im Jahr 1960 am unteren Ende des Index der menschlichen Entwicklung rangiert. Armut und Korruption dominieren die Gesellschaft des Landes, das seit 1990 von Staatschef Idriss Déby geführt wird. Trotz großer Ölvorkommen und anderer Bodenschätze stellen innenpolitische Konflikte, bürgerkriegsähnliche Zustände und die Situation in der benachbarten sudanesischen Region Darfur das Land vor große Probleme.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
N'Djamena
Sprachen
Arabisch, Französisch
Fläche
1.284.000km²
Währung
CFA-Franc (XAF)
Einwohner
16,0 Mio.
Internet-TLD
.td
Zeitzone
UTC +1
Wiki-Info

Wie bei vielen Entwicklungsländern der Region steigt jedoch das Bevölkerungswachstum exponentiell nach oben. Leben zur Unabhängigkeit rund 94.000 Menschen in der Hauptstadt N'Djamena, die dereinst noch Fort-Lamy hieß, waren es 2012 bereits über 1,1 Millionen. Mit 54,2 Jahren gilt die Lebenserwartung der Tschader als eine der niedrigsten weltweit. Die Bevölkerung setzt sich aus über 200 verschiedenen Ethnien zusammen, die nahezu alle ihre eigene Sprache und Kultur pflegen. Arabisch und Französisch sind daher eher als Verkehrssprachen als Amtsprachen.

Moderne kulturelle Veranstaltungen sind im Tschad Mangelware, es gibt mit dem Cinema le Normandie lediglich ein einziges Kino im Land, zudem ist das Land arm an moderner Popmusik. Bis 1998 gab es mit Radiodiffusion Nationale Tchadienne nur einen staatlichen Radiosender, seither gibt es auch private Programme, die sich zum Teil aber Repressionen der Regierung ausgesetzt sehen. So dominiert die folkloristische Musik, unterlegt durch verschiedene Flöten und Saiteninstrumente. Bekannt ist hier insbesondere die Hu Hu, das beim musizieren der Teda, einem Volk das im Tibesti-Gebirge lebt, oft zum Einsatz kommt.

Einer der wenigen erfolgreichen Popmusiker des Landes ist Tonton le Blanc alias Stev'N-T Tarpadé. Er stammt aus der Hauptstadt N'Djamena und brachte jüngst sein neues Album "A toute épreuve" auf den Markt. Bekannt wurde er als Gewinner des Prix de la Francophonie unter über 80 Teilnehmern. Zudem machte er sich einen Namen, als er am online organisierten Afri Music Song Contest teilnahm. Anders als ich es von tschadischer Musik erwartet habe, klingt der Titel "La force de l'amour", den ich hier heute vorstelle, ausgesprochen zeitgemäß, wenngleich singen und über eine Melodie sprechen, schon ein Unterschied ist.

Steve'N-T - La force de l'amour

Keine Kommentare:

Kommentar posten