Donnerstag, 14. Mai 2020

FESC: Erste Teilnehmer der Show bekannt



Deutschland - Nun wissen wir wieder etwas mehr über den Free European Song Contest von Stefan Raab. Die ersten Teilnehmer wurden von ProSieben bestätigt. Wie RND.de meldet, werden u.a. Sarah Lombardi für Italien, Vanessa Mai für Kroatien und die Band Oonagh für Bulgarien antreten. Für Österreich geht Johannes Sumpich ins Rennen, der als Josh. mit "Cordula Grün" vor zwei Jahren eine Goldene Schallplatte in Deutschland erhielt und in Österreich mit Platin sogar auf der #5 der Charts kletterte.

Die bisher bestätigten Nationen beim Free European Song Contest:
01. -  Bulgarien - Oonagh
02. -  Dänemark - TBA
03. -  Deutschland - 
TBA
04. -  Großbritannien - Kelvin Jones
05. -  Irland - Sion Hill
06. -  Israel - 
TBA
07. -  Italien - Sarah Lombardi
08. -  Kasachstan - Mike Singer
09. -  Kroatien - Vanessa Mai
10. -  Niederlande - 
TBA
11. -  Österreich - Josh.
12. -  Polen - 
TBA
13. -  Schweiz - 
TBA
14. -  Spanien - 
TBA
15. -  Türkei - Eko Fresh & Umut Timur


Nun für Kasachstan unter-
wegs: der Wuschel von
"The Masked Singer"
Mike Singer, der als Wuschel neulich noch bei "The Masked Singer" dabei war, hat kasachische Eltern. Eine direkte Verbindung sei ProSieben bei der Vergabe der Länder wichtig gewesen, es reiche nicht, dort einmal im Urlaub gewesen zu sein. Wer für Deutschland startet bleibt weiterhin ein Geheimnis. Die Lieder des Wettbewerbs müssen sich nicht an so strengen Auflagen orientieren wie beim Eurovision Song Contest, ProSieben-Chef Daniel Rosemann sagte hierzu: "Es werden nicht alles komplett neue Songs sein, aber auch keine Lieder, die schon seit fünf Jahren im Radio laufen." Moderiert wird die Show an Samstagabend aus Köln von Song Contest-Siegerin Conchita Wurst und ProSieben-Moderator Steven Gätjen.

Rosemann sagte bei einer Pressekonferenz des Weiteren, dass ProSieben beabsichtigt, den Free European Song Contest auch über dieses eine Mal hinaus durchzuführen. Er fügte darüber hinaus hinzu, dass der 16. Mai als Sendetermin zu einem Zeitpunkt gewählt wurde, als es noch keine weiteren Musikshows auf anderen Sendern gab. Ob der Wettbewerb in Zukunft in unmittelbarer Nähe zum Eurovision Song Contest stehen wird oder zu einem anderen Zeitpunkt ausgetragen wird, ließ Rosemann offen, darüber werde er sich nach der gelungenen Premiere Gedanken machen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten