Sonntag, 17. Mai 2020

FESC: Nico Santos gewinnt Free European Song Contest



Deutschland - In Köln startete ProSieben den Versuch einen neuen Wettbewerb zu etablieren und einen Ersatz für den Eurovision Song Contest zu stellen. Dabei traten 15 Nationen und Max Mutzke in seiner Eigenschaft als Masked Singer-Astronaut stellvertretend für den Mond an. Gewählt wurde nach dem Song Contest-Modus, als Sieger ging Nico Santos für Spanien her. Die lebende Legende für Deutschland hieß übrigens Helge Schneider, der erst vor kurzem über die Rente nachdachte und erklärte, er würde lieber dauerhaft zuhause bleiben und seine Karriere an den Nagel hängen, als in Autokinos aufzutreten.

Das Ergebnis des ersten Free European Song Contests:
01. - 104  Spanien - Nico Santos - Like I love you
02. - 088  Niederlande - Ilse DeLange - Changes
03. - 085  Mond - Max Mutzke - Back to the moon
04. - 076 -  Deutschland - Helge Schneider - Forever at home
05. - 075  Israel - Gil Ofarim - Alles auf Hoffnung
06. - 071  Türkei - Eko Fresh & Umut Timur - Günaydin
07. - 066  Schweiz - Stefanie Heinzmann - All we need is love 
08. - 062  Bulgarien - Oonagh - Du bist genug
09. - 055  Kroatien - Vanessa Mai - Highlight (Ti si moja snaga)
10. - 053  Irland - Sion Hill - Speak up 
11. - 046  Polen - Glasperlenspiel - Immer da
12. - 045 -  Vereinigtes Königreich - Kelvin Jones - Friends
13. - 037  Italien - Sarah Lombardi - Te amo mi amor
14. - 023  Kasachstan - Mike Singer - Paranoid
15. - 022  Österreich - Josh. - Wo bist du
16. - 020  Dänemark - Kate Hall - Reset

So löblich die Idee von Stefan Raab auch sein mag, dass er ein Programm für Fans der Eurovision schaffen wollte, mit diesem Konkurrenzprogramm haben sich beide Shows sehr wahrscheinlich kannibalisiert. Mehrfach betonte Barbara Schöneberger bei der ARD-Show aus der Hamburger Elbphilharmonie, dass die Zuschauer beim Original gelandet seien. 

ProSieben hat seinen Sendeplatz zwar vor dem Ersten mit seiner Musikshow gefüllt, sollte der Sender aber weiterhin an dem Konzept festhalten wollen, so bleibt zu hoffen, dass man in den kommenden Jahren einen anderen Termin wählt, als den Samstag, an dem das Finale des Eurovision Song Contests stattfindet. Senderchef Daniel Rosemann kündigte bereits an, das Projekt, das im Grunde auf dem Prinzip des Bundesvision Song Contests basiert, fortführen zu wollen.

1 Kommentar:

  1. Hab mir die Wiederholung angeschaut und die Songs waren doch ganz nett auch die Bühne war schön und schlicht. Bitte ProSieben solltet ihr das fortführen dann lieber im Herbst oder so das ein bisschen wirklich Luft zum wirklichen echten ESC besteht, dann könnte ich mir durchaus das auch anschauen. Nur am Voting sollte gearbeitet werden keine Werbepause und diese dämlichen Fragen vom Gätjen mussten auch nicht wirklich sein.

    Fazit viel Raab Komik aber für mich kein wirklicher ESC-Ersatz
    aber hatte sein Charme, kann ich mir im Herbst 2021 sehr gut vorstellen :D

    AntwortenLöschen