Montag, 4. Mai 2020

Beyond Eurovision (125): Réunion



Réunion - Überall auf der Welt verstreut liegen die französischen Außenbesitzungen, so auch im Indischen Ozean zwischen Madagaskar und Mauritius. Die Insel La Réunion, zu Deutsch die Insel der Zusammenkunft, wurde einst nach ihrem Hauptanbauprodukt als Île Bourbon benannt. Zwischenzeitlich benannte man sie nach Napoleon, dann wurde sie zurück benannt, seit 1848 heißt sie schließlich Réunion. Die Insel bildet eine Region Frankreichs, ist damit also auch Teil der Europäischen Union und nutzt den Euro als Landeswährung.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Saint-Denis
Sprachen
Französisch
Fläche
2.505km²
Währung
Euro (€)
Einwohner
854.000
Internet-TLD
.re
Zeitzone
UTC +4
Wiki-Info

Die Insel, erstmals von arabischen Seefahrern gesichtet, war im 17. Jahrhundert eine wichtige Zwischenstation für englische und niederländische Schiffe auf dem Weg nach Indien, 1640 wurde sie französisch und nach der Bourbon-Vanille benannt. In der Landwirtschaft spielt neben der Produktion von Vanille zudem die Herstellung von Rohrzucker und Rum eine wesentliche Rolle. Abgewickelt wird der Großteil des Handels über den Hafen der Hauptstadt Saint-Denis. Eine ursprüngliche Bevölkerung gab es nie, die Insel waren bei der europäischen Entdeckung unbewohnt.

Insgesamt leben heute rund 850.000 Menschen auf der Insel, die ein Paradies für endemische Pflanzen und Meeresschildkröten ist. Nach und nach kamen französische Siedler auf die Insel, hinzu kamen Sklaven aus Madagaskar und Ostafrika für die Plantagenwirtschaft, später kamen freie Arbeiter aus Indien. Hieraus haben sich verschiedene Ethnien gebildet. Aus Afrika stammende Menschen heißen Cafres, Inder werden Zarabes genannt und französische Siedler je nach Wohlstand P'tits blancs oder Grands Blancs. Gesprochen wird Französisch bzw. eine darauf basierende Kreolsprache. 

Der für Réunion typische Musikstil ist der Sega. Von der Insel stammt u.a. der 1974 in Saint-Pierre geborene Meddy Gerville, der seine Karriere im Hintergrund des Musikers Ti'Fock begann und im Jahr 1997 sein Debütalbum herausbrachte. Er hat sich insbesondere als Pianist einen Namen gemacht und tourt weltweit auf verschiedenen Festivals umher. Mittlerweile sind acht Alben entstanden. Einer seiner Songs, der Titel "Mon abri" hat er im Duett mit dem aus Dakar stammenden französischen Sänger Tom Frager aufgenommen. Er ist Sänger der Band Gwayav' und hauptsächlich in der Pop- und Reggae-Szene Frankreichs anzutreffen.

Meddy Gerville feat. Tom Frager - Mon abri

Keine Kommentare:

Kommentar posten