Sonntag, 17. Mai 2020

Deutschland: Quoten und Marktanteile von gestern Abend



Deutschland - Gestern Abend fanden gleich zwei Formate im deutschen Fernsehen statt, zwischen denen sich die Zuschauer und Freunde des Eurovision Song Contests entscheiden mussten. Beide gehen gemessen an den Einschaltquoten erfolgreich aus dem Abend hervor, je nachdem von welchem Standpunkt aus man die Quoten betrachtet. In der werberelevanten Zielgruppe hatte der Free European Song Contest mit 1,54 Millionen Zuschauern im Mittel die Nase vorn.

Insgesamt waren fast 2,6 Millionen Menschen dabei und sahen, wie Nico Santos den ersten Titel beim neuen Musikformat von ProSieben einfuhr. In der ARD konnten beim deutschen ESC-Finale, welches bedeutend kürzer ausfiel als die ProSieben-Show 15,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gemessen werden. "Europe Shine A Light" kam im Anschluss nur auf 7,6 Prozent und 1,64 Millionen Zuschauer. Die Wiederholung aus Oslo von 2010 sahen spät nachts immerhin noch 280.000 Zuschauer, der Marktanteil reichte allerdings nur noch für vier Prozent.

Tagessieger zur Primetime wurde das ZDF mit dem Krimi "Herr und Frau Bulle", der 17,5 Prozent Marktanteil erreichte. In Österreich sahen 274.000 Zuschauer die Vorberichterstattung "Österreich 12 Punkte" mit Andi Knoll, 235.000 Zuschauer blieben im Durchschnitt noch für "Europe Shine A Light" beim ORF 1. Damit erreichte das österreichische Fernsehen einen Marktanteil von zehn bzw. acht Prozent. Traumwerte wie bei einem richtigen Eurovision Song Contest waren von vorn herein nicht erwartbar, es bleibt zu hoffen, dass 2021 alles wieder seinen mehr oder minder gewohnten Gang geht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten