Montag, 18. Mai 2020

Norwegen: Startschuss für Melodi Grand Prix 2021


Norwegen - Das norwegische Fernsehen NRK hat den Bewerbungsprozess für den Melodi Grand Prix 2021 eingeleitet. Ab sofort können bis zum 16. August sich interessierte Kandidaten in Oslo bewerben. Zu den Bedingungen gehört, dass der Künstler im April 2021 das 16. Lebensjahr vollendet hat, mindestens ein norwegischer Songwriter mit im Spiel ist und maximal drei Titel pro Interpret bzw. Komponist erlaubt sind. 

"Das Stichwort heißt Qualität vor Quantität. Zusätzlich zur öffentlichen Ausschreibung zielen wir auf direkte Nachfrage und den Dialog mit der Musikindustrie an.", so Delegationsleiter Stig Karlsen. Auch die diesjährige Teilnehmerin Ulrikke wurde eingeladen, wieder am Vorentscheid teilzunehmen, sagte Ende März aber bereits, dass sie keinen direkten Startplatz beim Melodi Grand Prix annehmen würde. Da der denkende Mensch seine Meinung ändern kann, ist ihre Rückkehr aber mit Sicherheit nicht auszuschließen.

Das Konzept des Melodi Grand Prix aus diesem Jahr bleibt erhalten, erneut soll es regionale Vorrunden geben, aus denen sich Kandidaten für eine Finalshow qualifizieren werden. Karlsen ist für alle gängigen Musikgenres offen, von Hardrock bis Pink Gum Pop. Termine für den Melodi Grand Prix liegen noch nicht vor. Das komplette Regelwerk und das Bewerbungsformular findet man hier auf den Seiten des Rundfunks NRK.

Kommentare:

  1. Das heisst ja, sie machen es anders als für dieses jahr quantität vor qualität.

    AntwortenLöschen
  2. Das mag zwar übelst verbittert klingen, aber für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Ulrikke oder Norwegen ist nächstes Jahr für mich gestorben. Wird aber sehr wahrscheinlich das letztere Szenario eintreten.

    AntwortenLöschen