Mittwoch, 27. Mai 2020

Italien: San Remo bleibt auch 2021 Vorentscheid


Italien - Das italienische Fernsehen wird 2021 wieder beim Eurovision Song Contest dabei sein, daran ließ die RAI keine Zweifel offen. Allerdings wird Diodato, der mit dem wunderschönen "Fai rumore" das letzte San Remo-Festival gewann und damit die erste Option auf die Song Contest-Teilnahme in Rotterdam hatte, nicht automatisch für 2021 gesetzt. Die RAI erklärte, man werde auch im nächsten Jahr bei seinem bislang etablierten Konzept der Beitragssuche bleiben.

Der stellvertretende Senderchef von Rai Uno, Claudio Fasulo sagte hierzu: "Es ist ganz klar, dass unser nationaler Vorentscheid für 2021 wieder das San Remo-Festival sein wird. Wenn Diodato wieder teilnehmen möchte und zwei Ausgaben hintereinander gewinnt, wären wir sehr glücklich, ihn als italienischen Kandidaten für den Eurovision Song Contest zu stellen." Diodato hatte mehrfach betont, dass er gerne zum Eurovision Song Contest fahren würde, ob er 2021 allerdings auch wieder einen Beitrag nach San Remo schickt, ist bisher nicht bekannt.

Diodato gewann setzte sich mit seinem selbstgeschriebenen Beitrag "Fai rumore" im San Remo-Festival gegen 23 andere Kandidaten durch und verwies u.a. Francesco Gabbani auf den zweiten Rang. Nach einer Abwesenheitsphase zwischen 1998 und 2010 ist Italien nunmehr seit fast einer Dekade wieder Teil des Eurovision Song Contests, als Big Five-Mitglied direkt für das Finale gesetzt und meist sehr erfolgreich. So belegten italienische Künstler seit der Rückkehr 2011 insgesamt sieben Mal die Top Ten, zuletzt Mahmood mit "Soldi" in Tel Aviv.

Keine Kommentare:

Kommentar posten