Donnerstag, 26. Dezember 2019

News-Splitter (786)



Deutschland - Der scheidende NDR-Intendant Lutz Marmor hat in einem Interview den Song Contest-Sieg von Lena Meyer-Landrut als Highlight seiner Karriere benannt. "Das war ein tolles Erlebnis und eine tolle Stimmung in Deutschland. Wann fährt ein Intendant schon mal an Menschenmengen vorbei , mit deutschen Fans?", so Marmor gegenüber der dpa. Marmor gibt sie Stelle als Intendant des Norddeutschen Rundfunks Mitte Januar an Joachim Knuth weiter. Er selbst plant eine zweimonatige Auszeit nach dem Ende seiner NDR-Regentschaft.

USA - Christer Björkman ist als Projektleiter des American Song Contests optimistisch, dass der Wettbewerb 2021 erstmals auf Sendung gehen kann. Bislang ist nicht bekannt, ob es sich hierbei um einen Wettstreit zwischen Städten oder den Bundesstaaten der Vereinigten Staaten handeln wird. In Bezug auf den amerikanischen Musikmarkt im Fernsehen erklärte der Melodifestivalen-Guru, dass Shows wie "American Idol" inzwischen auslaufen und man ein neues Format etablieren möchte. Hierfür steht er mit seinem Team mit verschiedenen amerikanischen Rundfunkanstalten in engem Kontakt.

Niederlande - Amsterdam hat sich frühzeitig aus dem Rennen um die Austragung des Eurovision Song Contests 2020 verabschiedet und schon Mitte Juli erklärt, man werde sich nicht um die Ausrichtung bewerben. Nun erklärte die Bürgermeisterin Femke Halsema allerdings, dass man zumindest mit einem großen Public Viewing den Song Contest in die Stadt holen möchte. Im Interview erklärte sie, dass alle drei Shows in der Reguliersdwarsstraat, der bekanntesten Schwulenmeile der Stadt ausgestrahlt werden sollen. Für das Straßenfest zum Song Contest werden rund 35.000 Euro in die Hand genommen. 

Großbritannien/Deutschland - Gestern Abend lief im ZDF die obligatorische Weihnachtsshow von Helene Fischer. Der mehrstündigen Selbstinszenierung wohnte auch ein ehemaliger Weltstar und Song Contest-Teilnehmer bei. Engelbert Humperdinck sang seinen Titel "Release me" im Duett mit Helen Fischer. Mit dem Lied schaffte er 1967 seinen internationalen Durchbruch, mehr als 40 Jahre später wählte ihn die BBC intern für den Song Contest in Baku aus, wo er mit "Love will set you free" nur den 25. Platz belegen konnte. Noch heute, im Alter von 83 Jahren, tourt Engelbert, der gebürtig Arnold George Dorsey heißt, durch die Weltgeschichte.

Engelbert Humperdinck & Helene Fischer - Release me

Keine Kommentare:

Kommentar posten