Sonntag, 22. Dezember 2019

Georgien: Kandidatensuche an Silvester



Georgien - Während man sich in Albanien darauf verständigt hat, den ganzen Auswahlkram vor Weihnachten abzuhandeln, haben die Georgier den denkbar ungünstigsten Tag des Jahres dafür auserkoren, ihren Interpreten für den Eurovision Song Contest 2020 zu selektieren. Am Silvesterabend entscheidet sich, wer die Castingshow "Sakartvelos varskvlavi" gewinnt und damit das Startrecht in Rotterdam erhält. 

Nur noch vier Kandidaten können sich Hoffnungen machen und haben sich für das Finale des georgischen Idols-Ablegers qualifiziert. Just vor der finalen Show ausgeschieden ist David Rusadse, der schon in der letzten Liveshow auf dem wackeligen fünften Platz landete. Für ihn hat es nicht gereicht, die Juroren und Zuschauer endgültig zu überzeugen, sodass nur noch Tornike Kipiani, Barbara Samkharadse, Mariam Gogiberidse und Tamar Kakalashvili im Rennen sind.

Am 31. Dezember wird allerdings nur der Kandidat ausgewählt, der zum Eurovision Song Contest fährt, nicht der Song. Dieser wird zu einem späteren Zeitpunkt vom geogischen Sender GPB intern ausgewählt und vorgestellt. Dies ist der größte Unterschied zum Vorjahr, wo Oto Nemsadse seinen Beitrag für Tel Aviv direkt in der Finalshow von "Sakartvelos varskvlavi" zum Vortrag brachte. Georgien schied dennoch als 14. im Halbfinale in Israel aus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten