Samstag, 28. Dezember 2019

Beyond Eurovision (84): Thailand



Thailand - Millionen Deutsche haben schon in Thailand Urlaub gemacht, das Königreich mit den bezaubernden Stränden Phukets oder Koh Samuis oder der pulsierenden Hauptstadt Bangkok (offiziell Krung Thep) zieht 35 Millionen Touristen pro Jahr an. Regiert wurde das Land bis 2016 vom hoch verehrten König Bhumibol, der so sehr geschätzt wurde, dass es unter Strafe verboten war, auf Geldscheine zu treten, die sein Konterfei trugen. Mittlerweile regiert sein Sohn als Rama X. 75% der Bevölkerung sind Thai, hinzu kommen Chinesen, Malaien und andere Ethnien.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Bangkok
Sprachen
Thailändisch
Fläche
513.115km²
Währung
Baht (฿)
Einwohner
69,4 Mio.
Internet-TLD
.th
Zeitzone
UTC+7
Wiki-Info

Gäbe es nicht hin und wieder korrupte Politiker, die in ihre eigenen Taschen wirtschaften, so wäre Thailand ein Musterbeispiel für menschliche Entwicklung in Südostasien. Kulturell spielt vor allem der Buddhismus eine große Rolle, was man an jeder Ecke sieht, da zahlreiche Tempel (Wat) mit ihren Stupas in die Höhe ragen. Geprägt wird das gesellschaftliche Leben auch von einem Ahnenkult, Volks- und Aberglauben. Begrüßt werden Neuankömmlinge mit dem traditionellen Wai, der Grußform der Thais, bei dem beide Hände vor dem Körper zusammengedrückt werden und man sich höflich verbeugt.


Die traditionelle Musik des Landes ist geprägt von den Nachbarn, die in der Zeit vor den Thais die Landstriche zwischen Goldenem Dreieck und Malaiischer Halbinsel bevölkerten. So findet man Einflüsse der chinesischen, indischen und Khmer-Musik. Zunehmend werden die klassischen thailändischen Musikinstrumente durch westliche Instrumente ersetzt. Bedingt durch seine Rolle im Tourismus schwappen auch internationale Trends schneller ins Land als in den Nachbarstaaten. Die thailändische Popmusik ist daher stark von weltweit aktuellen Stileinflüssen geprägt, wenngleich sich vor allem in ländlichen Regionen auch noch die ursprüngliche Musikkultur hält.

1980 erblickte ทาทา ยัง das Licht der Welt. Tata Young ist die Tochter eines Amerikaners und einer Thailänderin und siegte schon im Alter von elf Jahren bei einem Musikwettbewerb. Mit 14 Jahren erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag, ein Jahr später folgte ihr Debütalbum. Einen ihrer bedeutendsten Auftritte absolvierte sie 1997 als die chinesische Regierung sie bei der Übergabe Hongkongs vom Vereinigten Königreich engagierte. 2007 wechselte sie von Thai auf Englisch und veröffentlichte das Album "I believe", dessen Hauptsong ich heute auch vorstellen möchte. Sie sang ihn u.a. bei der Fußball-Asienmeisterschaft 2007, ungeachtet dessen, dass es sich bei "I believe" eigentlich um ein flotteres Cover von "I believe in love" unserer schwedischen Carola handelt.

Tata Young - I believe

1 Kommentar:

  1. Könnte man all diese tollen Songs aus so vielen verschiedenen Ländern nicht in einer Playlist (z.B. auf Spotify) vereinigen? Das wäre großartig!

    AntwortenLöschen