Dienstag, 31. Dezember 2019

Eurofire: Silvestergrüße 2019


Europa - In wenigen Stunden ist auch das Jahr 2019 Geschichte. Während die letzten heute noch einmal die Supermärkte auf der Suche nach Raclette-Käse, Glitzerluftschlangen und Knallerbsen durchforsten, der Sekt kalt gestellt wird und man sich kurzerhand noch gute Vorsätze für das neue Jahr überlegt, nehmen wir Abschied von einem guten Jahr. Und auch wenn wir selbst mit dem Kleinschneiden von Raclette-Zutaten beschäftigt sind und den "Sparkling Cider" präparieren, so gilt es in diesem Jahr wieder die Augen noch einmal nach Georgien zu richten. Dort ist es nämlich unrühmliche Tradition, seinen Eurovisionskandidaten zum Jahreswechsel zu finden.

Bei "Sakartvelos vlavsklavi" stehen noch vier Kandidaten zur Auswahl, einer von ihnen wird heute Abend zum georgischen Song Contest-Vertreter für Rotterdam auserkoren, als Favorit geht Tornike Kipiani ins Rennen. Darüber werden wir allerdings erst im neuen Jahr berichten, an dieser Stelle möchte ich mich bei allen treuen und neuen Lesern für's Mitlesen und euer Engagement in Form von E-Mails und Kommentaren bedanken. Wie schon im Weihnachtsposting erwähnt, geht die Aktualität von Nachrichten mitunter aufgrund des Arbeitsplans verloren, der Qualität soll dies aber keinen Abbruch tun und so freue ich mich, mit euch in die neue Saison starten zu können.

"Same procedure as every year",
das "May we have your votes"
eines jeden 31. Dezembers
Wer den Abend zuhause verbringt, dem seien die musikalischen Silvesterprogramm im TV noch ans Herz gelegt. "Same procedure as every year" heißt es zwischen 14:05 Uhr und 5:10 Uhr ganze 23x in den öffentlich-rechtlichen Programmen. "Dinner for one" wird sowohl im Original als auch in der Schweizer, Kölschen, Hessischen und der nachkolorierten Version gezeigt. In Österreich ist man da subtiler, Miss Sophie läuft exakt einmal, nämlich um 23:25 Uhr auf ORF 1, in der Schweiz einmal auf SRF1 und zweimal auf 3+. 

Ab 20:15 Uhr duellieren sich ARD und ZDF. Das Erste trumpft gemeinsam mit Jörg Pilawa und Francine Jordi mit zahlreichen Stars und Sternchen auf, die auf keiner Silvesterfeier fehlen dürfen. Mit dabei sind u.a. die Hermes House Band, Thomas Anders, der Song Contest-Vierte Luca Hänni, Beatrice Egli, Ireen Sheer, Lou Bega, Jürgen Drews Madcon, ABBA Gold, Status Quo und viele weitere aus Funk und Fernsehen. Im Zweiten melden sich Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner aus Berlin. RTL holt die Ultimative Chartshow aus der Versenkung, dort geht es bis kurz vor Mitternacht um die erfolgreichsten Hits aus den letzten 20 Jahren, eingeladen hat man sich Sarah Connor, Andrea Berg, Rednex und DJ Ötzi. 

Für alle zwischen Königs Wusterhausen und Eisenhüttenstadt gilt es im RBB gemeinsam mit Ulrike Finck und Frank Zander ins neue Jahr zu kommen. Egal wo und wie ihr Silvester zelebriert, ich wünsche euch alles Gute, Glück und Gesundheit für das kommende Jahr und freue mich mit euch in Kürze in die Song Contest-Saison 2020 starten zu können. In diesem Sinne beende ich das Jahr wie gewohnt mit den Neujahresgrüßen in 92 Sprachen. Wir sehen uns 2020!

1 Kommentar:

  1. Ich wünsche allen eurofire-Lesern und vor allem Nils einen guten Rutsch ins neue Jahr und uns allen generell weiter so viel Spaß am Contest, an der Musik und an diesem Blog zu haben!

    Möge 2020 und das neue Jahrzehnt genauso bunt wie unsere Lieblings-ESC-Beiträge sein :)

    AntwortenLöschen