Montag, 9. Dezember 2019

Beyond Eurovision (75): Isle of Man



Isle of Man - Sie ist direkt der britischen Krone unterstellt, aber nicht Teil des Vereinigten Königreichs, die Insel Man in der Irischen See. Der 572km² großen Insel eilt der Ruf voraus, eine Steueroase zu sein, aufgrund ihrer fehlenden Mitgliedschaft in der Europäischen Union und der Nicht-Integration ins britische Reich. So sitzen auf Ellan Vannin, wie die Insel in der lokalen keltischen Sprache Manx heißt, heute diverse Offshoreunternehmen. Weiterhin ist die Insel bekannt für ihr Motorradrennen, das Isle of Man TT.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Douglas
Sprachen
Manx, Englisch
Fläche
572km²
Währung
Isle of Man-Pound (IMP)
Einwohner
84.500
Internet-TLD
.im
Zeitzone
UTC
Wiki-Info

Eben jenes Motorradrennen wird seit 1907 veranstaltet und bringt jedes Jahr rund 40.000 Motorsportfans auf die Insel, was mehr als der Hälfte der Einwohnerzahl entspricht. Von den etwa 84.000 Einwohnern geben heute rund 2% an, Kenntnisse im Manx zu haben, einer von sechs keltischen Sprachen, die mit dem Tod von Ned Maddrell im Jahr 1974 als ausgestorben galt und mehr oder minder erfolgreich wiedereingeführt werden konnte. So wird Manx heute wieder an einigen Schulen gelehrt. Lieder in eben jener Sprache habe ich leider keine gefunden.

Dafür haben sich andere keltische Brauchtümer durchgesetzt, etwa das Triskel bzw. die Triskele, eine dreiteilige Spirale, die für die magische Zahl drei steht und Sinnbild für Dreifaltigkeiten wie Körper, Geist, Seele oder Erde, Wasser, Luft steht. Das Triskel findet man auch auf der Landesflagge der Insel. Nicht ganz so traditionell aber sehr folkloristisch angehaucht ist derweil das alljährliche Musikfestival Yn Chruinnaght in Ramsey, das seit den 70er Jahren anlässlich der Bewahrung der man'schen Sprache eingeführt wurde und sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Neben Folkmusikern hat sich auch die Sängerin Rebecca Anne Flint alias Beckii Cruel einen Namen machen können. Sie wurde 1995 in Blackpool geboren und zog im Alter von zwei Jahren mit ihrer Familie nach Ramsey auf die Isle of Man. Dort entdeckte sie ihre Leidenschaft für Animes und Mangas. Im Jahr 2007 begann sie auf ihrem Youtube-Kanal kleinere Clips hochzuladen, die vor allem in Japan Aufmerksamkeit erreichten. 2009 reiste sie erstmals nach Japan und gründete dort die Cruel Angels. Der große Erfolg blieb ihr bislang verwehrt, dennoch schaffte sie es 2010 mit "Tsubasa o Kudasai" erstmals sich in den japanischen Charts zu platzieren (#84). Die Zeit der Cruel Angels ist mittlerweile vorbei, als Solistin macht sie jedoch heute noch Videos und Musik.

Beckii Cruel - You can't kiss me

Keine Kommentare:

Kommentar posten