Freitag, 7. September 2018

Eurovision 2019: EBU dementiert Berichte über Tel Aviv



Israel - Während israelische Medien heute Nachmittag bereits meldeten, der 64. Eurovision Song Contest werde am 21., 23. und 25. Mai in Tel Aviv stattfinden, dementierte die Europäische Rundfunkunion via Eurovision.tv die Meldung, dass eine Entscheidung getroffen sei. Darin heißt es, dass die voreiligen Berichte nicht der Wahrheit entsprechen und das letzte Wort offenbar immer noch nicht gefallen sei.

"Tel Aviv und Jerusalem haben beide extrem starke Bewerbungen, welche die Anforderungen des Wettbewerbs erfüllen, eingereicht. Wir prüfen beide Vorschläge sehr sorgfältig um die beste Location für das Event im nächsten Jahr zu ermitteln.", heißt es in der Stellungnahme auf Eurovision.tv. Eine offizielle Entscheidung war allerdings für diese Woche angekündigt, daraus dürfte nunmehr auch nichts werden.

Die EBU betonte abermals, dass man die offizielle Entscheidung über die offiziellen Kanäle wie Eurovision.tv bekannt geben werde, einen Zeitpunkt wurde jedoch nicht genannt. Zuvor hatte sich unter anderem der Bürgermeister der Mittelmeer-Metropole Tel Aviv zu Wort gemeldet und sich über die "gefallene Entscheidung" erfreut gezeigt. Israel ist nach 1979 und 1999 zum dritten Mal Gastgeber des Eurovision Song Contests.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen