Montag, 10. September 2018

Deutschland: Daniel Küblböck im Nordatlantik vermisst



Deutschland - Seit gestern wird der einstige DSDS-Dritte Daniel Küblböck vermisst. Er war auf einer Kreuzfahrt von Hamburg nach Neufundland und sei dort nach Angaben der Reederei Aida Cruises am frühen Morgen über Bord gegangen. Ein Kabinencheck habe ergeben, dass es sich vermutlich um den 33jährigen handelt. Er war privat unterwegs. Trotz groß angelegter Suchaktion fehlt von Küblböck bislang jede Spur. 

Das Schiff sei zu der entsprechenden Position zurückgekehrt, nach Einbruch der Dunkelheit sei die Aida aber wieder auf ihrer ursprünglichen Route. Die Suche mit Hubschraubern und Booten der Küstenwache sei jedoch weiter am Laufen. Daniel Küblböck wurde als "schräger Vogel" im Jahr 2002 bekannt, als er an der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" teilnahm, den dritten Platz belegte und später mit Liedern wie "You drive me crazy" Erfolge feierte.

2014 bewarb er sich nach seinem Imagewandel vergeblich mit dem Song "Be a man" beim NDR für den Eurovision Song Contest in Kopenhagen, wurde jedoch nicht zum nationalen Vorentscheid zugelassen. Die Stelle, an der Küblböck vermisst wird liegt rund 185km nördlich von St. John's/Neufundland. Die Wassertemperatur in dem Seegebiet liegt bei knapp über zehn Grad, was die Hoffnungen auf eine Rettung zunehmend schwinden lässt.

Update [20:15 Uhr]: Wie ein Sprecher der kanadischen Küstenwache in Halifax mitteilte, wurde die Suche nach Daniel Küblböck inzwischen eingestellt...

Kommentare:

  1. Ich bin an Weihnachten auf dem Schiff, echt tragisch, das Ganze. Wenngleich ich nicht verstehe, dass man 2500 andere Menschen da mit hineinziehen musste

    AntwortenLöschen
  2. Mir ist das so egal das du da auf dem Schiff bist, er wurde gemobbt und war wohl depressiv, da denkt der Kopf nicht an die 2500 Menschen und die sonnen sich ja mittlerweile schon wieder , war so ein netter Kerl.

    AntwortenLöschen