Sonntag, 9. September 2018

News-Splitter (671)



Malta - Am Sonntag, den 7. Oktober beginnt das maltesische Fernsehen TVM mit der Ausstrahlung von "X Factor Malta", der ersten Staffel des Formats im Inselstaat. Wie bereits vor einigen Wochen bekannt gegeben wurde, wird der Sieger der Show das Startrecht für Malta beim Eurovision Song Contest erhalten. In der Jury der Show sitzt u.a. Ira Losco, die Malta zweimal bei der Eurovision vertreten hat. Die Auditions fanden bereits im August statt, dabei waren einige bekannte Gesichter, etwa Janice Mangion, die beim "Malta Song For Europe" den zweiten Platz belegte.

Litauen - LRT hat angekündigt, dass man die Länge des nationalen Vorentscheids wieder kürzen wird. Delegationsleiter Audrius Giržadas erklärte, dass man statt eines dreimonatigen Auswahlverfahrens, das zuletzt in Litauen zur Anwendung kam, nur noch insgesamt acht Shows austrahlen wird. Die Vorrunden und Semifinals werden im Januar und Februar stattfinden. Durch die Straffung des Programms erhofft sich LRT ein größeres Interesse der Interpreten, die in der Vergangenheit vielfach die Komplexität des litauischen Vorentscheids kritisiert hatten. Die genauen Regeln für den Vorentscheid sollen Ende September publiziert werden.

Rumänien - Die Albanerin Inis Neziri hat vergangene Woche das 18. rumänische Festival "Cerbul de Aur" vor Olivier Kaye aus Belgien und Antonia Gigovska aus Mazedonien gewonnen. Die einstige Festival i Këngës-Teilnehmerin holte sich den goldenen Hirsch bei seiner Wiederauflage in Brașov mit dem Titel "Piedestal". Unter den übrigen Preisträgern findet sich u.a. auch der irische Song Contest-Starter Ryan O'Shaughnessy, der den Preis der Stadt Brașov erhielt, sowie Lidia Isac, die Moldawien beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm vertreten hat. Das rumänische Festival wurde nach mehrjähriger Pause 2018 wieder aufgelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen