Montag, 15. Oktober 2018

Breaking News: Bulgarien nicht in Tel Aviv dabei!



Bulgarien - Nun ist es doch amtlich, Bulgarien wird nicht am Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv teilnehmen. Was sich tatsächlich schon über's Wochenende angekündigt hatte, ist nun bittere Realität. BNT kann die Kosten für die Teilnahme am Wettbewerb nicht bewältigen und muss daher, zumindest im kommenden Jahr, aussetzen.

Via Twitter bestätigte der Sender: "Wir sind traurig darüber, dass wir euch heute informieren müssen, dass Bulgarien sich von der Eurovision zurückzieht. Die Entscheidung wurde aus finanziellen Gründen getroffen, da das Projekt laut Management von BNT die Kapazitäten des Senders übersteigt." Damit ist Bulgarien nach drei sehr erfolgreichen Jahren nun nicht mehr auf der Teilnehmerliste zu finden.

Nachdem der Sender 2014 und 2015 ebenfalls aus finanziellen Gründen aussetzen musste, kehrte Bulgarien 2016 sehr erfolgreich mit Poli Genova zurück und belegte in Stockholm den vierten Platz, Kristian Kostov sogar den zweiten Platz ein Jahr später. Ermöglicht wurde dies durch eine hervorragende Projektleitung innerhalb der bulgarischen Delegation. Wir werden Bulgarien 2019 vermissen, hoffen aber auf ein baldiges Comeback...

Perlen wie diese bleiben uns 2019 aus Bulgarien verwehrt:
Poli Genova - If love was a crime

Kommentare:

  1. Ich war lange nicht mehr so sehr down, im Bezug auf den ESC, wie nach dieser Nachricht. Bulgarien war in it to win it und war definitiv das konstanteste Land der letzten 3 Jahre. Immer mit klasse Songs in komplett unterschiedlichen Richtungen. Ich bin traurig, aber hoffe auf ein baldiges Comeback. Und danke Bulgarien, dass ihr 2016 den Schritt zurückgewagt habt! Wer weiß ob wir diesen Hammer von Poli sonst jemals erlebt hätten :(

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr schade :((
    Ich bin sehr traurig darüber. In den letzten Jahren hat uns Bulgarien gezeigt, was das Land drauf hat, ausgerechnet jetzt kommt der cut..
    Ich hoffe das die Abwesenheit Bulgariens nur ein Jahr dauert.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin extrem traurig über diese Nachricht! Bulgarien war schon immer im Ranking meiner Lieblingsländer (nicht nur seit den drei erfolgreichen Jahren)! Bislang wurden sie beim ESC nicht gewürdigt und ich dachte nach den drei Jahren investiert man mehr in den ESC bzw. findet man leichter Sponsoren oder verdient an den Einschaltquoten!
    Nun ja, wenns nicht so ist... Schade!
    Ich denke positiv und freue mich sie nächstes Jahr bestimmt wieder zu sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Schade die letzten 3 Jahre hat Bulgarien gute Lieder am Start gehabt,sie werden mit Sicherheit versuchen 2020 wieder ein Comeback zu starten

    AntwortenLöschen
  5. Ich verstehe nicht, warum die bulgarische Regierung nicht hilft! Bulgarien ist Teil der EU und es ist traurig, dass man dann aus finanziellen Gründen absagen muss.

    Luxemburg sagt auch, man hätte keine finanziellen Kapazitäten, aber die haben einfach keinen Bock! Ich muss immer grinsen, wenn TMC und RTL sagen, die beiden hätten kein Geld. Wenn es soweit ist, dass Luxemburg und Monaco pleite sind, dann ist es mit uns auch vorbei :D Die Sender sind klein, aber eine Finanzspritze von oben könnte helfen...

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie glaube ich das es da noch eine Überraschung gibt bzw hoffe ich :D

    AntwortenLöschen
  7. Die Ukraine hatte für den diesjährigen JESC ursprünglich auch abgesagt und konnte dann doch noch das Geld zusammenkratzen. Vielleicht ja mit der Hilfe von Ralph Siegel? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor man den aktuell, guten Ruf Bulgariens aufs Spiel setzt; lieber nicht :D

      Löschen