Freitag, 2. August 2019

News-Splitter (762)



Slowenien - Das slowenische Fernsehen RTVSlo hat seinem Vorentscheid eine Online-Plattform vorangestellt. Alle eingegangenen Bewerbungen von Nachwuchskünstlern laufen bei EMA Freš auf, anschließend kann in wöchentlichen "Vote Offs" über die Favoriten abgestimmt werden. Der Sieger des Online-Wettbewerbs erhält dafür einen Startplatz im TV-Vorentscheid der EMA. Teilnehmer, die unter 26 Jahre alt sind können bis zu drei Titel einreichen, der Nachwuchs der slowenischen Musikszene hat dafür bis zum 19. September Zeit. Parallel läuft die Bewerbungsphase für etablierte Künstler und Komponisten bis zum 18. November.

Norwegen - Es ist bereits bekannt, dass der Melodi Grand Prix 2020 aus fünf Vorrunden mit regionalem Charakter und einer Finalshow bestehen wird. Rund 500 Songs sind laut Delegationsleiter Stig Karlsen bereits bei NRK eingegangen. Nun wurden auch die Termine für 2020 bestätigt. Die Vorrunden finden jeweils samstags vom 11. Januar bis 8. Februar statt, das Finale des norwegischen Vorentscheids am 15. Februar. Statt der ursprünglichen 40 Interpreten werden nunmehr noch 20 Teilnehmer dabei sein, jeweils zwei pro Show erreichen das Finale.

Italien - Am Dienstag hat sich die Geschäftsführung der italienischen RAI in Rom mit Vertretern der nationalen Musikszene getroffen. dabei wurden u.a. auch die Termine für das San Remo-Festival im kommenden Jahr bekannt gegeben. Das Teatro Ariston wird vom 4. bis 8. Februar das traditionelle Musikfestival beherbergen. RAI-Präsident Fabrizio Salini erklärte, man werde besondere Einlagen anlässlich der 70. Ausgabe planen. Zur Eurovision wurde nichts weiteres bekannt gegeben, Italien hat seine Teilnahme 2020 in den Niederlanden bisher nicht offiziell bestätigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen