Dienstag, 6. August 2019

Monaco: Keine Song Contest-Rückkehr im Jahr 2020


Monaco - Ferner berichtet ESCtoday.com, dass das Principatu de Múnegu, das Fürstentum Monaco nicht am Eurovision Song Contest 2020 in den Niederlanden teilnehmen wird. Die Absage der lokalen Rundfunkanstalt TMC setzt damit den Trend der europäischen Kleinstaaten fort, nicht am größten Musikwettbewerb der Welt teilzunehmen.

Monaco wagte nach der ersten Auszeit im Jahr 2004 ein Comeback, zuvor hatte das Land in den 60er und 70er Jahren erfolgreich teilgenommen, ehe man sich 1979 abmeldete. Dreimal wurde Monaco bis 2006 im Halbfinale der Eurovision vertreten, ehe der Staat die finanziellen Mittel für die Unterhaltungsshow zusammenstrich und Delegationsleiter Phil Bosco 2007 abermals den Rückzug verkünden musste.

Seither bleibt das 2,1km² Fürstentum dem Eurovision Song Contest fern. TMC Monte Carlo, der einzige Mitgliedssender in der EBU ist seit 1954 privatrechtlich organisiert und damit der älteste Privatsender Europas. Bis zum Jahr 2010 war der monegassische Staat mit 20% am Sender beteiligt, inzwischen liegen 100% der Anteile beim französischen Privatsender TF1 (Télévision Française 1). Das Sendegebiet erstreckt sich seither über die Côte d'Azur hinaus, TMC ist in ganz Frankreich empfangbar.

1 Kommentar:

  1. Warum gibt der französische Privatsender nicht einfach die Teilnahme aus? So teuer kann das doch nicht sein und Frankreich würde ein paar mehr Punkte bekommen aber denen ist das wohl egal :D

    Naja wenn wir realistisch bleiben wird es auch über die Jahre hinaus keine Teilnahme geben. Schade eigentlich das der Finaleinzug San Marinos so nichts bewirkt hat bei den Zwergstaaten aber am Ende scheitert das doch wieder am Geld.

    AntwortenLöschen