Freitag, 9. August 2019

Bulgarien: Entscheidung bis Ende September


Bulgarien - Während die üblichen Verdächtigen, also die europäischen Kleinstaaten wie Andorra, Luxemburg und Monaco sich der Teilnahme am Eurovision Song Contest 2020 abermals entziehen, gärt es in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Der Sender BNT, welcher in den letzten Jahren einen sehr aktiven Twitter-Account zur Eurovision betrieben hat, wägt derzeit eine Rückkehr ab.

Am Junior Eurovision Song Contest in diesem Jahr werde man leider nicht teilnehmen können, so der offizielle Tweet aus Sofia. Allerdings wäge man derzeit Optionen ab, zumindest ein Comeback beim adulten Eurovision Song Contest zu starten. Mit einer endgültigen Entscheidung ist bis Ende September zu rechnen, heißt es demnach. Vorausgegangen waren Meldungen, der Song Contest entspräche nicht dem momentanen Programmkonzept des Senders.

Bulgarien hat eine sehr wechselhafte Song Contest-Geschichte. Während man in den Anfängen mehr schlecht als recht im Semifinale ausschied, zog man sich für zwei Jahre aus dem Wettbewerb zurück und kehrte gestärkt zurück. Die drei folgenden Teilnahmen zwei Platzierungen unter den besten Fünf und einen 14. Platz mit sich. 2019 fehlte Bulgarien erneut in der Line Up für Tel Aviv. Es bleibt also spannend, ob es im nächsten Jahr wieder "Sofia calling" heißt oder nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen