Montag, 26. August 2019

Schweden: SVT nimmt Bewerbungen für 2020 entgegen



Schweden - Die erste Kandidatin für das Melodifestivalen 2020 steht fest, nun steht der Vorentscheid auch allen anderen Komponisten und Interpreten offen. SVT öffnete heute Morgen seinen Bewerbungsslot für die Saison im kommenden Jahr. Bis zum 15. September kann man sich nun in Stockholm anmelden, insgesamt werden 28 Beiträge in den vier Vorrunden zu hören sein.

Im Zeichen der Vielfalt hat sich SVT auch heuer wieder zum Ziel gesetzt, 50% der Beiträge durch weibliche Autorinnen schreiben zu lassen. Dabei können diese auch in einem Autorenteam mitwirken. Die genauen Regeln für das Einsenden von Beiträgen kann man sich hier (auf Englisch) anschauen. Die Namen derjenigen Komponisten, die beim Vorentscheid dabei sein werden, werden im Oktober und November veröffentlicht. Grundsätzlich gilt das EBU-Reglement.

Von den 28 Beiträgen werden 14 von einer Jury aus dem genannten Bewerbungspool gefischt, 13 weitere werden von SVT direkt eingeladen bzw. von SVT aus dem Portfolio ausgewählt, der verbliebene Startplatz geht an Wildcard-Gewinnerin Amanda Aasa, die ihr Ticket für den Vorentscheid durch den Radiowettbewerb P4 Nästa löste. 2020 stellt für das Melodifestivalen das 60jährige Jubiläum dar, gesucht wird der Nachfolger von John Lundvik, der in Tel Aviv den fünften Platz belegte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen