Mittwoch, 25. Mai 2011

Slowakei: Entscheidung über 2012 fällt früher


Slowakei - Sofern das Geld reicht, wird man auch 2012 einen Kandidaten zum Eurovision Song Contest nach Baku schicken, heißt es in einem Bericht der slowakischen Medien vom Sender RTVS, dem Zusammenschluss vom slowakischen Radio und Fernsehen. Dafür soll es dann auch wieder mehr Vorlauf geben, sodass man einen anderen und größeren Auswahlmodus anwenden kann.

Nachdem die Teilnahme 2011 mehr oder weniger unfreiwillig zustande kam, hält man sich die Option offen, auch 2012 wieder mitzumachen, sagte Miloslava Zemková, Generaldirektorin des Senders RTVS. Auch wenn sich die Slowakei 2011 mit den intern gewählten Twiins nicht für das Finale qualfizieren konnte, will man weiterhin nicht aufgeben und sieht sogar das Ergebnis diesen Jahres als Erfolg an.

Programmdirektorin Ľuboš Machaj lobte die Twiins, die den 13. Platz im Semifinale erreichten: "Unsere Teilnehmer endeten zwar sechs Punkte vor dem Finale, aber immerhin sechs Punkte besser als im Vorjahr und das bei erheblich geringeren Finanzierungskosten." Da man aufgrund einer fehlerhaften Abmeldung letztlich doch in Düsseldorf teilnehmen musste, nominierte der Sender Daniela und Veronika Nízlová alias Twiins intern.

Wie auch immer die Pläne des slowakischen Fernsehens für 2012 ausfallen, die Entscheidung wird früher fallen und eindeutiger sein als im letzten Winter, wo am Ende scheinbar nicht einmal mehr die Senderverantwortlichen selbst wussten, ob sie nun dabei sind oder nicht. Abhängig ist die Teilnahme in Baku erneut von der Finanzierbarkeit der Veranstaltung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen