Freitag, 6. Mai 2011

Tag 6: Chanson am weißen Flügel


Litauen - Die litauische Sängerin Evelina Sašenko mag in Düsseldorf die schwerste Rolle von allen haben. Niemand hat sie auf der Rechnung, sie gilt als krasse Außenseiterin, ihr Lied ist nicht der Hit und entsprechend schlecht besucht waren auch die Pressekonferenz und die Probe in der Arena. Dafür gab sie sich für die Anwesenden umso herzlicher und näher.

Auf der Bühne wird sie nun, wie angekündigt, am weißen Piano begleitet. Sie selbst trägt wieder ihr weißes Kleid mit dem schwarzen Blumenmuster und übersetzt eine Strophe in die Gebärdensprache. Der Hintergrund zeigt einen aufgehenden Sternenhimmel, einige Scheinwerfer sorgen für die nötige Beleuchtung. Stimmig, aber leider chancenlos.

Sie selbst glaube auch nie daran, es bis zum Song Contest zu schaffen. Auf der Pressekonferenz erzählte Evelina: "Ich habe nie damit gerechnet, dass Ticket für die Eurovision zu lösen, aber ich bin richtig froh hier zu sein." Sie freut sich zudem, dass sie den einzigen Song mit französischer Titelzeile in diesem Jahr anzubieten hat, seitdem die Franzosen selbst auf Korsisch umgestiegen sind.

Evelina hat nun zwei wunderbare Proben abgeliefert, aber dennoch kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass sich Litauen dieses Jahr nur drei Minuten auf der Song Contest-Bühne präsentieren wird.

Evelinas zweite Probe

Evelina Sašenko für Litauen
Sehr souveräne Bühnenshow, leider ziemlich unbeachtet
Und auch hier wurde wieder gesungen

Keine Kommentare:

Kommentar posten