Montag, 16. Mai 2011

Estnische Jury gibt 12 Punkte an Dänemark


Estland - Das estnische Fernsehen ERR hat als erste Rundfunkanstalt Europas seine detaillierten Wertungsergebnisse der Jury im Finale des 56. Eurovision Song Contest veröffentlicht. Demnach ging die Höchstpunktezahl der estnischen Juroren an die Gruppe A Friend In London aus Dänemark, im kombinierten Voting erhielt die Gruppe jedoch nur 10 Punkte.

Ohne ein Prophet zu sein, kann man davon ausgehen, dass Aserbaidschan in Estland das Televoting gewonnen hat, Ell & Nikki erhielten acht Punkte im Gesamtvoting, jedoch keinen einzigen Punkt von den Juroren. Die Juroren gaben stattdessen zehn Punkte an Eric Saade aus Schweden, acht Punkte an Raphael Gualazzi aus Italien, sieben Punkte an Lucía Pérez aus Spanien und sechs Punkte an Maja Keuc aus Slowenien.

Überraschenderweise erhielt auch Russland keinen Punkt von den estnischen Juroren, dafür aber immerhin fünf Punkte im Gesamtvoting. Die Höchstpunktezahl des gemischten Votings ging an Schweden. Estland selbst erreichte im Finale des Eurovision Song Contest mit Getter Jaani und der "Rockefeller Street" trotz Favoritenrolle lediglich den 24. Platz von insgesamt 25 Startern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten