Mittwoch, 1. September 2021

Eurovision 2022: Die Saison ist eröffnet


Europa
- Es ist der 1. September und das bedeutet, dass die neue Eurovisionssaison eröffnet ist. Wir wissen bisher weder wann noch wo der Wettbewerb 2022 stattfinden wird, aber dies dürfte nur noch eine Formalie von wenigen Tagen sein, ehe EBU und RAI uns die Einzelheiten erläutern werden. Dafür heißt es ab heute, dass jeder neu veröffentlichte Song ein potentieller Eurovisionstitel sein könnte. In zwei Ländern, namentlich Finnland und der Schweiz, beginnen hierfür heute die jeweiligen Bewerbungsphasen. 

Bis zum 6. September läuft das Zeitfenster für den finnischen Vorentscheid Uuden Musiikin Kilpailu. Finnische Staatsbürger bzw. Menschen mit permanentem Wohnsitz in Suomi sind aufgerufen, ihre Beiträge beim Sender YLE einzureichen. Das vollständige Regelwerk des finnischen Vorentscheids kann hier (auf Englisch) eingesehen werden. Und auch in der Schweiz startet heute das Bewerbungsfenster bis einschließlich 15. September. Hinter verschlossenen Türen wählt ein internes Jurypanel aus allen Bewerbern das Paket für 2022 aus. Die Kriterien für die Schweizer Auswahl kann man sich hier in fünf Sprachen durchlesen. 

Zu guter Letzt hat die Website Pagina de Media, ein rumänisches Medienmagazin, die Programmplanung des Senders TVR erörtert. Demnach steht der Eurovision Song Contest 2022 auch wieder auf der Agenda, was zwar keiner expliziten Teilnahmebestätigung entspricht, man aber durchaus davon ausgehen kann, dass Rumänien auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sein wird. In diesem Jahr hatte TVR die Sängerin Roxen nominiert, nachdem man 2020 einen Vorentscheid um die Sängerin gebaut hatte, in dem sie fünf Lieder präsentierte. Roxen schied, trotz guter Prognose in den Wettquoten, mit dem Titel "Amnesia" im Halbfinale von Rotterdam aus.

2 Kommentare:

  1. ich wünsche der leser*innen-gemeinde und allen fans ein frohes neues und auf eine spannende neue ESC-saison 2022! :)

    AntwortenLöschen