Samstag, 4. September 2021

Deutschland: Maggie Mae an Corona-Infektion verstorben


Deutschland
- Am Montag verstarb die Schlagersängerin Maggie Mae im Alter von 61 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus in Melbourne im US-Bundesstaat Florida. In einem Posting in den sozialen Medien rief ihr Ehemann Mike Yardich dazu auf, sich impfen zu lassen. Maggie wurde 1960 in Karlsruhe geboren und gilt hierzulande durch ihren Titel "My Boy Lollipop" aus dem Jahr 1974 als One-Hit-Wonder, war aber mit zwei wunderbaren Titeln beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest vertreten. Mit "My Boy Lollipop" gewann sie als 14jährige die ZDF-Hitparade.

Schon ein Jahr später nahm sie mit "Die total verrückte Zeit" am Vorentscheid für Stockholm teil und wurde Siebte, ein Jahr später erreichte sie mit dem grandiosen "Applaus für ein total verrücktes Haus" den dritten Platz. In den 80er Jahren lernte sie ihren ersten Ehemann kennen und zog mit ihm in die USA. Wenig später beendete sie ihre Gesangskarriere und war nur noch gelegentlich im Fernsehen oder auf der Bühne zu sehen. Durch ihre flippige und schrille Art wurde sie 1974 von der BRAVO als "verrücktes Huhn" der Musikbranche tituliert und mit dem Bronzenen BRAVO-Otto ausgezeichnet.

Einige Jahre später versuchte es Maggie noch einmal mit einem Lied beim San Remo-Festival, wurde damals von den Organisatoren jedoch nicht für das Kandidatenfeld zugelassen, dennoch war sie damals auch im italienischen Fernsehen zu sehen. Auch ihr Cover, eine deutsche Version des Bucks Fizz-Songs "Making your mind up" konnte nicht an die Erfolge der 70er anknüpfen, sodass es nachdem sie in die USA ausgewandert ist, ruhiger wurde. Maggie hinterlässt drei Kinder aus erster Ehe und einen Sohn aus zweiter Ehe. 

Maggie Mae - Applaus für ein total verrücktes Haus

1 Kommentar:

  1. Wird hier jetzt auch schon damit angefangen? Es nervt nur noch. Ich bin auch geimpft aber wer sich nicht impfen will, dem soll es nicht aufgezwungen werden.

    Ausserdem war Maggie Mae schon lange an Krebs erkrankt und ist auch daran gestorben und nicht an Covid..

    AntwortenLöschen