Donnerstag, 30. September 2021

Beyond Eurovision (233): Irak


Irak
- Zwischen Euphrat und Tigris erstreckt sich Mesopotamien, das Zweistromland, eine fruchtbare Ebene, in der früheste Hochkulturen ihren Ursprung haben. Sumerer, Assyrier und Babylonier siedelten in der Region, bekannt sind u.a. die Hängenden Gärten von Semiramis, eines der sieben antiken Weltwunder. Die Gärten existieren heute nicht mehr, nachdem Osmanen und Briten den Rückzug angetreten haben, wurde der Irak 1958 unabhängig, fünf Jahre später putschte sich die Baath-Partei an die Macht, die ab 1979 von Saddam Hussein geführt wurde. Seine Diktatur fand mit dem Einmarsch von US-Truppen im Jahr 2003 sein jähes Ende, heute ist der Irak ein instabiler Staat.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Bagdad
Sprachen
Arabisch, Kurdisch
Fläche
434.128km²
Währung
Irakischer Dinar (IQD)
Einwohner
41,0 Mio.
Internet-TLD
.iq
Zeitzone
UTC +3
Wiki-Info

Die politische Situation ist mehr als brisant, immer wieder kommt es landesweit zu Anschlägen, eine relativ sichere Region innerhalb des Iraks ist der kurdisch geprägte autonome Norden, der sich aus vier Gouvernements rund um die Stadt Erbil zusammensetzt. Dort ist, ebenso wie im Rest des Iraks neben Arabisch auch Kurdisch offizielle Amtssprache. Ein 2017 durchgeführtes Referendum über die Unabhängigkeit wurde vom Verfassungsgericht in Bagdads für ungültig erklärt, faktisch regiert sich dieser Landesteil allerdings selbst. Die Bevölkerungszahl im Irak kann lediglich geschätzt werden, 4/5 der Iraker sind ethnische Araber, hinzu kommen Kurden, irakische Turkmenen und Aramäer.

So bringt auch jede Volksgruppe ihre eigene Kultur mit. Die kurdische und turkmenische Kultur unterscheidet sich von der sunnitischen und schiitischen Ausprägung in Bräuchen und Traditionen. Die irakische Musikkultur basiert auf typisch arabischen Einflüssen, genannt seien hier die 'Oud und die Rabāb, beides Lauteninstrumente, die auch die moderne Musik des Landes dominieren. Mittlerweile haben verschiedene Iraker auch an Castingshows teilgenommen, zu den bekanntesten Gesichtern der jüngeren Popmusik zählen die Siegerin der vierten Staffel von "Star Academy", einer arabischen Talentshow, Shatha Hassoun und die Sängerin Dalli Hadad.

Seit 2009 macht auch Oras Sattar (أوراس ستار‎) Musik. Er wurde 1981 in Bagdad geboren und macht sowohl Arab-Pop, als auch Crossover und Folkmusik. 2010 erschien seine erste Single "A3len et-tawbah", es folgten regelmäßig weitere Veröffentlichungen. Mittlerweile gehört er zu den populärsten Musikern des Landes und denjenigen mit den höchsten Tonträgerverkäufen, seine Musikvideos generieren mehrere Millionen Aufrufe und ist auch in den benachbarten arabischen Ländern unterwegs. Der hier vorgestellte Titel "Aqatal" ("اقاتل"/"Kampf") ist der bislang letzte von ihm veröffentlichte Song aus dem Jahr 2021 und Teil des gleichnamigen Albums.

Oras Sattar - Aqatal

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen