Dienstag, 28. August 2018

Eurovision 2019: EBU-Delegation reist nach Israel



Israel - Noch immer haben wir keinen Countdown auf unserer Website einspeisen können, da der Termin für den 64. Eurovision Song Contest nach wie vor nicht feststeht. Genauso wenig ist bekannt, ob die neueste Edition in Jerusalem, Tel Aviv oder doch in Eilat stattfinden wird. Allerdings kommt nun langsam Schwung in die Sache, Vertreter der Europäischen Rundfunkunion sind nach Israel aufgebrochen, um sich von der Situation vor Ort zu überzeugen.

Die EBU-Delegation wird sich mit Vertretern des israelischen Senders IPBC treffen und die potentiellen Austragungsorte inklusive der vorgesehenen Hallen besuchen und auf ihre Tauglichkeit inspizieren. Anfang September, so heißt es, sollen dann Tatsachen folgen und die Termine und Location für den Eurovision Song Contest 2019 feststehen. Bereits vergangene Woche waren schwedische Produzenten in Israel unterwegs, um sich ein Bild zu machen.

Wohin die Reise geht ist nach wie vor unklar, Eilat dürfte zwar nur geringe Aussichten auf den Zuschlag haben, die liberale Mittelmeermetropole Tel Aviv mit ihrem Convention Center und die konservative Hauptstadt Jerusalem mit der Pais Arena gelten aber beide als potentielle Austragungsorte. Sobald uns neue Einzelheiten von dem Treffen der EBU mit dem israelischen Sender vorliegen, werden wir natürlich darüber berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen